Sport : Ein Joker rettet Nürnberg Polter trifft zum 2:2

gegen Hannover 96.

Nürnberg - Sebastian Polter hat den 1. FC Nürnberg in letzter Sekunde vor einer Heimniederlage bewahrt. Der erst zehn Minuten zuvor eingewechselte Stürmer erzielte in der zweiten Minute der Nachspielzeit den Ausgleich zum 2:2 (0:1) gegen Hannover 96. Zuvor waren die Niedersachsen zweimal in Führung gegangen. „Das ist ein wichtiger Punkt für uns“, sagte der Nürnberger Trainer Michael Wiesinger. „Der Ausgleich hat wieder unsere Moral gezeigt.“

Seine Mannschaft war von Beginn an um Spielkontrolle bemüht, doch entscheidende Akzente blieben zunächst aus, auch Torgefahr entwickelten die Nürnberger nicht. Erst nach rund einer Viertelstunde kam etwas mehr Fahrt in die bis dahin langweilige Begegnung. Mame Diouf setzte sich auf der rechten Seite durch, seine Hereingabe verpasste Mohammed Abdellaoue nur knapp. Hannover bekam das Spiel nun immer besser in den Griff. Angetrieben durch den agilen Szabolcs Huszti tauchte Hannover wiederholt gefährlich vor dem Tor der Nürnberger auf. Johan Djourou scheiterte zunächst aus kurzer Distanz an Torhüter Raphael Schäfer. Wenig später traf Huszti aus rund elf Metern zur verdienten Führung. Es war das achte Saisontor des Ungarn.

Die Nürnberger kamen mit mehr Mumm aus der Pause zurück, doch zunächst hatten die Gäste durch Abdellaoue eine weitere Chance. Kurz danach jubelten aber die Nürnberger: Nach einem Freistoß von Standard-Spezialist Hiroshi Kiyotake stieg Abwehrspieler Timm Klose am höchsten und köpfte zum Ausgleich ein. Im Anschluss an das 1:1 spielte erst einmal nur noch Nürnberg, doch Didier Ya Konan nutzte eine weitere Unaufmerksamkeit der Nürnberger zur erneuten Führung. „Eigentlich darf nichts mehr anbrennen. Das müssen wir besser verteidigen“, sagte Hannovers Innenverteidiger Christian Schulz. „Das ist sehr ärgerlich und bitter. Das wäre ein Big Point für uns gewesen.“ Die Mannschaft von Trainer Mirko Slomka, der von Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer auf die Tribüne verbannt worden war, hätte vor dem Duell gegen den Hamburger SV punktemäßig näher an die Europaligaplätze rücken können. Doch dann kam Sebastian Polter. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben