Sport : Ein Remis ist das Menschenmögliche

-

Nach 20 Zügen gegen den Schach-Computer „Deep Fritz“ kam genau das aufs Brett, was Weltmeister Wladimir Kramnik hatte verhindern wollen: eine komplizierte Stellung, die viel Rechenarbeit erforderte. Trotzdem hielt der Mensch stand gegen die acht Millionen Züge pro Sekunde berechnende Maschine: Kramnik erreichte ein weiteres Remis. Allerdings hat er vor der letzten Partie heute keine Chance mehr auf den Gesamtsieg. Der Russe kündigte aber an, „alles Menschenmögliche zu tun“, um gegen den mit 3:2 Punkten führenden „Deep Fritz“ noch auszugleichen.

Kramnik – Deep Fritz (5. Partie): 1.d4 Sf6 2.c4 e6 3.Sf3 d5 4.Sc3 Lb4 5.e3 0–0 6.a3 Lxc3+ 7.bxc3 c5 8.Lb2 (Per Zugumstellung ist die nimzowitsch-indische Verteidigung entstanden.) 8...Sc6 9.Tc1 Te8 10.Ld3 dxc4 11.Lxc4 e5 12.dxe5 Dxd1+ 13.Txd1 Sxe5 14.Sxe5 Txe5 15.Le2 Ld7 16.c4 Te7 17.h4 („Ich bin nicht sicher, ob es so klug war, mit dem h-Bauern vorzugehen“, sagte Kramnik hinterher. Fast alle in Bonn versammelten Großmeister hatten das übersichtliche 17.Lxf6 gxf6 18.Td6 erwartet, mit leichtem weißen Vorteil. „Klar, ich kann dann niemals verlieren, aber es ist auch unwahrscheinlich, dass ich gewinne.“ Wenn Weiß überhaupt Vorteil besitze, beruhe dieser auf dem Läuferpaar, erklärte Kramnik. Darum habe er seinen Läufer nicht abtauschen wollen.) 17...Se4 (Der Springer wird sich bald als störend erweisen; er kann nicht mit f2-f3 vertrieben werden, wegen ...Sg3+.) 18.h5 La4 („Deep Fritz“ wird konkret. Vielleicht hatte Kramnik eher mit einem menschlichen Zug wie 18...h6?! gerechnet, z.B 19.Th4 La4 20.Td3 ggf. nebst 21.Tg4, 22.f3 und gutem Spiel.) 19.Td3 (Laut Fritz war 19.Td5 Lc6 20.Td3 b5 21.Td1 etwas genauer.) 19...b5! 20.cxb5 Lxb5 21.Td1 Lxe2 22.Kxe2 Tb8 23.La1 (Obwohl dieser Läufer zurzeit auf der Diagonale a1–h8 von den schwarzen Figuren dominiert wird, könnte er dem Springer langfristig überlegen sein.) 23...f5 (Schafft Luft für den König und plant beizeiten ...f4.) 24.Td5 Tb3 25.Txf5 Txa3 26.Tb1 (Endlich kommt der bislang arbeitslose Turm ins Spiel – mit einer Mattdrohung sogar.) 26...Te8 27.Tf4 (Computer bevorzugen 27.Te5, mit leichtem Vorteil. Auch Kramnik hatte diese Variante berechnet.) 27...Ta2+ 28.Ke1 h6! (Die beste Verteidigung gegen die Drohung 29.Tg4.) 29.Tg4 g5! 30.hxg6 Sxf2 31.Th4 Tf8! (Plötzlich droht ...Sd3+ nebst ...Tf1 matt, aber Kramnik findet die einzige Verteidigung.) 32.Kf1! Sh3+ 33.Ke1 Sf2 34.Kf1 Sh3+ 35.Ke1 remis. M.B.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben