Sport : Ein Solo ohne Treffer

ln

Die Chance zum Drei-Punkte-Sieg für die Berlin Capitals gab es, aber am Ende blieb den Berlinern beim 4:5 (1:1, 2:3, 1:0/0:1) in Augsburg gegen die Panther gerade noch ein Zähler. Als Jewgeni Dawidow in der 45. Minute allein mit dem Puck vor dem Augsburger Torhüter auftauchte, stand es noch 4:3 für die Gäste. Ein weiterer Treffer hätte für sie das Spiel wohl entschieden, denn bis zu diesem Zeitpunkt hatten ihre Verteidiger auswärts alles im Griff.

Im Angriff erwiesen sich vor allem Heinz Ehlers, der Däne, und Yvon Corriveau als bärenstark. Bis zu Beginn der letzten zehn Spielminuten, als Augsburg noch einmal zu einem Sturmlauf ansetzte. Sie wurden dafür vier Minuten vor der Schlusssirene mit dem 4:4 durch Igor Alexandrow belohnt. Beim Penaltyschießen traf dann zwar auch Dawidow für die Capitals, aber für die Entscheidung sorgte Andreas Moerczinietz mit seinem dritten Treffer.

0 Kommentare

Neuester Kommentar