Sport : „Ein Titel für Talente, Kompliment“

Stuttgarts früherer Spieler und Trainer Matthias Sammer über die Meisterschaft und den Nachwuchs

Matthias Sammer

Für die Deutsche Meisterschaft mein Kompliment an die Vereinsführung und die sportliche Leitung des VfB!

Obwohl es am Anfang dieser Bundesliga-Saison für den Verein einige Schwierigkeiten zu bewältigen gab, haben die Verantwortlichen immer zusammengehalten und gemeinsam ein klares Ziel verfolgt. Der Titelgewinn ist nun die Belohnung dafür. Ich gratuliere deshalb den Verantwortlichen in der Führungsetage und dem Trainerteam zu einem Erfolg, der durch konstante Arbeit in den vergangenen Monaten möglich geworden ist.

Es war ein dramatisches Saisonfinale, und für mich wurden dabei natürlich auch Erinnerungen an das Jahr 1992 wach, als ich noch beim VfB Stuttgart spielte und wir am letzten Spieltag Meister wurden – für viele übrigens durchaus überraschend. Damals gewannen wir durch das späte Siegtor von Guido Buchwald gegen Bayer Leverkusen doch noch den Titel.

An der jetzigen Stuttgarter Mannschaft gefällt mir vor allen Dingen, dass einige Talente aus dem eigenen Nachwuchs die Chance erhalten haben, sich in der Fußball-Bundesliga zu bewähren.

Diese jungen Leute haben sich mit beachtlichen Leistungen für dieses Vertrauen der Verantwortlichen bedankt. Deshalb darf dieser Titelgewinn auch als Ergebnis der hervorragenden Nachwuchsarbeit in Stuttgart gesehen werden.

Matthias Sammer, 39, ist Sportdirektor beim Deutschen Fußball-Bund und dort für die Koordination der Jugendarbeit zuständig. Als Fußballer gewann er 1992 mit dem VfB Stuttgart die Meisterschaft. 1995 und 1996 holte er den Titel mit Borussia Dortmund, 2002 führte er das Team als Trainer zur Meisterschaft. Von 2004 bis 2005 trainierte Sammer denVfB Stuttgart.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben