Sport : Ein Weichensteller wird 85

G. R.

Einer der verdienstvollsten Männer des Berliner und deutschen Amateurboxsports begeht heute seinen 85. Geburtstag. Joachim Emmerich stellte für den vom Alliiertenverbot betroffenen Boxbetrieb nach dem Krieg die ersten Weichen. Nach seinem Umzug von Pankow in den Westteil der Stadt führte er in zwei längeren Amtsperioden als Präsident des Berliner Box-Verbandes seine Spitzenkämpfer zurück zur traditionellen Leistungsstärke.

Als Verkaufsdirektor eines führenden Konzerns konnte Emmerich dank seiner Kontakte Mittel für das von ihm 1985 ins Leben gerufene Kuratorium beschaffen, die für die Förderung der Athleten unerlässlich waren. Emmerichs Versuche, schon vor 30 Jahren wiederum als Weichensteller Amateur- und Berufsboxer zu einigen, scheiterten an der Uneinsichtigkeit der damaligen DABV-Funktionäre.

Die Goldene Ehrennadel und die Ehrenpräsidentschaft in all diesen Gremien waren ein Trostpflaster für den heutigen Jubilar Emmerich, der gesundheitlichen Problemen zum Trotz auch derzeit noch geschätzter Ratgeber beim Deutschen Amateur-Box-Verband ist.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben