Sport : Ein zweifelnder Sieger

Gerets rätselt, ob Wolfsburgs 1:0 gegen Frankfurt gerecht war

-

Wolfsburg (Tsp). Einen Moment lang befielen Erik Gerets Zweifel. „Ich weiß nicht, ob wir verdient gewonnen haben“, sagte er, um nach einer kurzen Atempause noch den Zusatz loszuwerden: „Aber entscheidend ist, dass wir gewonnen haben.“ Der von Gerets trainierte VfL Wolfsburg ist nach dem 1:0 (1:0)Erfolg gegen Eintracht Frankfurt bei nunmehr 40 Punkten angelangt, „und wenn das jemand vor drei Wochen vorausgesagt hätte, hätte das wohl niemand geglaubt“, sagte Gerets.

Über weite Strecken der Partie trat die Frankfurter Eintracht wesentlich aggressiver und engagierter auf als der Kontrahent, das entscheidende Tor aber glückte Diego Klimowicz für die Wolfsburger. Nach fünf Spielen Sperre saß Eintracht-Trainer Willi Reimann erstmals wieder auf der Bank. Sein unmittelbarer Einfluss konnte aber auch nicht verhindern, dass Frankfurts Torwart Nikolov beim Gegentor patzte.

Obwohl die Hessen als Vorletzter stark abstiegsgefährdet bleiben, verbreitet Reimann weiterhin Optimismus. „Der Klassenerhalt ist immer noch möglich. Was mich positiv stimmt: Meine Mannschaft hat sich 90 Minuten lang reingekniet.“

Alexander Schur besaß die beste Chance der Frankfurter zum Ausgleich, doch seinen Kopfball rettete Thomas Rytter auf der Torlinie.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben