Eisbären Berlin : Üben für die Play-offs

Am Sonntag, wenn die Eisbären auf Düsseldorf treffen, stehen sehen schon als Sieger der Hauptrunde fest. Trotzdem sind sie weiterhin motiviert. Vor allem gegen die DEG.

von

Jetzt ist es auch offiziell. Dass die Eisbären die Hauptrunde der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) als Erster beenden würden, daran zweifelte kaum noch jemand, schauen sie doch schon seit Wochen von ganz weit oben auf den Rest der Liga hinab. Am Freitagabend aber haben die Berliner auch tabellarisch alles klar gemacht – obwohl sie selbst gar nicht aktiv waren. Durch die 1:2-Niederlage der zweitplatzierten Wolfsburger in Mannheim kann die Mannschaft von Trainer Don Jackson sechs Spieltage vor dem Ende der regulären Saison nun auch rechnerisch nicht mehr eingeholt werden. „Es ist schon aufregend, dass wir das geschafft haben“, sagt Jackson. „Allerdings wird sich für uns nun nichts an der Situation ändern, weil wir die Spitzenposition bereits eine Weile innehaben.“

Langeweile in der DEL? Was den ersten Platz angeht, mag es den Anschein haben. Schon in der vergangenen Saison sicherten sich die Eisbären erst den Sieg in der Hauptrunde und später die Meisterschaft. Doch hinter dem Branchenprimus geht’s eng zu: Dort kämpfen die Teams um die Qualifikation für die Play-offs. Und auch wenn die Berliner Delegation dieses Ausscheidungsrennen der restlichen DEL-Teilnehmer gelassen verfolgen könnte, geht es darum, „die Spannung zu bewahren“, wie Jackson sagt. Von Motivationsproblemen will der Eisbären-Trainer jedenfalls nichts wissen.

Gegen die Düsseldorfer EG, bei der Jacksons Team am Sonntag antritt (Beginn 18.30 Uhr), scheinen zusätzliche Reize sowieso nicht nötig – zu groß ist die Konkurrenz. Zwei der drei bisherigen Saisonspiele gegen die Berliner haben die Düsseldorfer gewonnen, weshalb Jackson explizit vor ihnen warnt. Eine dritte Niederlage gegen die DEG solle unbedingt vermieden werden – in einer Best-of-five-Serie würde das nämlich das Aus bedeuten. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass sich die Eisbären und Düsseldorf sich in einem solchen Ausscheid noch einmal wiedersehen. In den Play-offs.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben