Sport : Eisbären schlagen Duisburg 3:1

Anke Myrrhe

Berlin - Die gewünschten 30 Schüsse bekam Youri Ziffzer gestern Abend nicht auf das Tor der Eisbären. In den ersten beiden Drittel waren es gerade einmal vier. Doch einer davon reichte, um den Berlinern einen gehörigen Schrecken einzujagen – am Ende kamen die Berliner in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) zu einem hart erarbeiteten 3:1-Sieg.

Die Partie zwischen den Eisbären Berlin und den Füchsen aus Duisburg spielte sich wie erwartet weitestgehend im Drittel der Gäste ab. Duisburg erwies sich als so schwach, wie es der letzte Tabellenplatz annehmen lässt. Die Mannschaft von Trainer Don Jackson war spielerisch und läuferisch klar überlegen, vergab aber ihre zahlreichen Chancen viel zu leichtfertig. Es dauerte bis zur 19. Spielminute, bis Tyson Mulock den Puck endlich zum hochverdienten 1:0 für die Eisbären im Tor der Duisburger versenkte.

Auch im zweiten Drittel ließ Lukas Lang im Tor der Duisburger die Berliner verzweifeln, und durch einen Konter gelang Andrej Teljukin sogar der überraschende Ausgleich für die Gäste. Von diesem Schock erholten sich die Eisbären vor 4695 Zuschauern im Wellblechpalast nur langsam. Es dauerte bis zur Mitte des letzten Drittels, bis Constantin Braun zur 2:1-Führung traf. Sven Felski erhöhte zwei Minuten vor Schluss noch zum 3:1 Endstand.

Trotzdem hatten es sich die Berliner in einer Partie, die sie in jeder Hinsicht dominierten, viel zu schwer gemacht. Am Sonntag in Hannover sollten sie ihre Chancen entschiedener nutzen. Dort werden sie sicher nicht so viele bekommen wie gestern. Anke Myrrhe

0 Kommentare

Neuester Kommentar