Eishockey : Auftaktpleite für die Eisbären

Mit einer Pleite ist Meister Eisbären Berlin in die neue Saison der Deutschen Eishockey-Liga gestartet. Der Titelverteidiger, der noch immer ohne Neuzugang ist, unterlag am Freitag 2:4 bei den Nürnberg Ice Tigers.

Berlin (09.08.2005, 22:24 Uhr) - Bei Sauna-Temperaturen wurden die Eisbären in Nürnberg kalt erwischt: Petr Fical sorgte jeweils bei 4:3-Überzahl in der dritten und fünften Minute für die schnelle 2:0-Führung, Colin Beardsmore (12.) erhöhte ebenfalls in Überzahl auf 3:0. Eisbären-Trainer Pierre Pagé nahm nach dem ersten Drittel den 19-jährigen Schlussmann Daniar Dshunussow aus dem Tor und brachte den gleichaltrigen Youri Ziffzer.

Auf dem zunehmend weicheren Eis verwalteten die Nürnberger ihren Vorsprung gegen die Hauptstädter, die zuletzt am 16. Februar 2003 beim Angstgegner aus Franken gewinnen konnten. Nach dem 4:0 durch Francois Methot (46.) hielten Denis Pederson (51.) und René Kramer (59.) die Berliner Niederlage noch in Grenzen.

Krefeld konnte seine Negativserie gegen Köln und nicht beenden und verlor zum siebten Mal nacheinander gegen die Domstädter. Herbert Vasiljevs (6.) und Andrew Hedlund (37.) brachten den Meister von 2003 in Führung. David McLlwain (54.), Mirko Lüdemann (57.) und Julien schafften noch die nicht mehr für möglich gehaltene Wende. Zwei Neuzugänge aus Kassel brachten Ex-Meister Frankfurt beim 6:3 gegen Iserlohn auf Erfolgskurs. Daniel Corso (8./48.) und Rückkehrer David Gosselin (27./37.) erzielten jeweils zwei Tore für die Lions.

Ein Stromausfall sorgte bei der 3:4-Niederlage von Pokalsieger ERC Ingolstadt über die Augsburger Panther kurz vor Ende des ersten Drittels für eine halbstündige Unterbrechung. Im letzten Abschnitt erlebten auch die Gastgeber nach einer 3:1-Führung einen Blackout. Scott King und Brendan Yarema schossen in der Schlussminute noch den Sieg für die Panther heraus.

Aufsteiger EV Duisburg startete mit einer 1:2-Niederlage nach Penaltyschießen bei den Kassel Huskies. Ins Schwitzen kam in Kassel vor allem Duisburgs glänzender Torhüter Christian Rohde, der aber gegen Alexander Serikow (18.) und Martin Sychra im Penaltyschießen machtlos war. Duisburgs Ausgleich markierte Trond Magnussen (24.). (tso)

0 Kommentare

Neuester Kommentar