Eishockey : Schweiz besiegt Weltmeister Tschechien

Die Eishockey-Nationalmannschaft der Schweiz hat in Turin Weltmeister Tschechien mit 3:2 geschlagen und befindet sich nun auf Viertelfinalkurs. Für die Deutschen sinken die Chancen auf ein Weiterkommen.

Turin - Mit einem Sieg über Eishockey-Weltmeister Tschechien hat die Schweiz beim Olympia-Turnier in Turin für eine riesige Überraschung gesorgt und die deutsche Auswahl noch mehr unter Druck gesetzt. Die Eidgenossen gewannen am Donnerstag 3:2 (1:0, 1:1, 1:1) und steigerten ihre Aussichten auf den Viertelfinal-Einzug erheblich.

Der Schweizer Nationaltrainer Ralph Krueger blieb dagegen vorsichtig. «Was der Sieg wert ist, wissen wir erst nach dem letzten Vorrundenspiel», sagte er. Die Schweizer sind am Sonntag Gegner des deutschen Teams, dass dann wohl unbedingt gewinnen muss. «Ich bin immer davon ausgegangen, dass wir gegen die Schweiz gewinnen müssen. Der direkte Vergleich ist natürlich immer noch die Hauptsache», sagte Bundestrainer Uwe Krupp vor der deutschen Partie gegen Kanada am Abend.

Thomas Ziegler (6.), Thierry Paterlini (30.) und NHL-Profi Mark Streit (47.) von den Montréal Canadiens sorgten für den Sieg gegen Tschechien in der Esposizioni-Halle. Paterlini war bei einem Sololauf schon zu Fall gekommen, rappelte sich aber auf und vollendete. Krueger prophezeite: «Dieses Tor wird in die Schweizer Geschichte eingehen.» Überragender Schweizer war Schlussmann David Aebischer, nur Jaromir Jagr (23.) und Marek Zidlicky (41.) konnten den Keeper von Colorado Avalanche überwinden. Tschechiens Stammtorhüter Dominik Hasek fehlte nach seiner beim 4:1 über Deutschland erlittenen Verletzung erneut.

Im Spitzenspiel des zweiten Turniertages fertigte Russland Schweden überraschend klar mit 5:0 (0:0, 3:0, 2:0) ab. Einen Tag nach dem 3:5 gegen die Slowakei vermieden die Russen damit einen totalen Fehlstart. Schon für das Viertelfinale können Slowaken und Finnen planen. Finnland blieb beim 6:0 (0:0, 4:0, 2:0) gegen Gastgeber Italien ebenso ohne Gegentor wie tags zuvor beim 5:0 über die Schweiz. Die Italiener sind am Samstag deutscher Gegner, die Finnen zum Abschluss der Vorrunde am Dienstag. Die Slowakei kam mit 6:3 (4:1, 1:2, 1:0) über Lettland zum zweiten Sieg im zweiten Spiel. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben