EM : Deutschland verliert im Hallenhockey

Bei der EM unterliegt das DHB-Team Österreich 4:5.

Berlin - Es war erst die zweiten Pflichtspielniederlage der deutschen Hockey-Männer in der Halle überhaupt. Jamilon Mülders blieb trotzdem ziemlich entspannt. „Das war für diese junge Mannschaft gar nicht so ein schlechtes Spiel“, sagte Trainer Mülders. Soeben hatte sein Team in der Vorrunde der EM in Almere überraschend 4:5 (3:2) gegen Österreich verloren, nach einem 2:1 (1:0) zum Auftakt gegen Tschechien.

Auf den ersten Blick ist die Niederlage der Hockeymacht Deutschland gegen den unscheinbaren Nachbarn eine Sensation. Bei näherer Betrachtung wirkt es zumindest greifbar. Deutschland ist ausschließlich mit Perspektivspielern angereist, der A-Kader bereitet sich gerade auf die Feld-WM in Indien vor. Und Österreich ist in starker Verfassung: Im ersten Gruppenspiel gelang ein 6:2 gegen Holland, das Team ist vom deutschen Trainer Frank Hänel optimal eingestellt und nun bereits für das Halbfinale qualifiziert.

Deutschland muss am heutigen Samstag Holland schlagen, um das Halbfinale zu erreichen. „Das wird ein echtes Endspiel – und zwar in einer vollen Halle“, sagte Mülders. Seine jungen Spieler könnten aus dieser Drucksituation nur lernen – und darum gehe es ja schließlich. ist

» Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben