Sport : Ende der kleinen Krise

Hannover – Freiburg 3:0

-

Ralf Rangnick hat sein Lächeln wiedergefunden. Hannover 96, seine Mannschaft, hat gestern nach drei sieglosen Heimspielen den SC Freiburg mit 3:0 (1:0) bezwungen. Vor 20 307 Zuschauern in der AWDArena erzielten Thomas Brdaric, Daniel Stendel und Thomas Christiansen die Treffer. „Nach langer Zeit hat die Mannschaft ein gutes Spiel abgeliefert. Allerdings hätten wir unsere zahlreichen Chancen besser verwerten müssen. Jetzt wollen wir auch auswärts in Frankfurt etwas erreichen“, sagt Rangnick.

Beim SC Freiburg ärgerte sich Trainer Volker Finke über den Auftritt seiner Mannschaft. „Wenn wir weiter so schlecht spielen, dann gibt es bei uns viel zu tun“, meinte er und fügte hinzu: „Ich habe mich gewundert, dass beim Ausfall von drei Stammspielern bei uns nichts gelaufen ist.“ Hannover 96 hatte auf die gewohnte Vorbereitung in einem Hotel verzichtet. „Ich musste einmal etwas Neues ausprobieren. Für uns war dieses Treffen ungemein wichtig“, sagte Rangnick, der bei einer Niederlage unter Druck geraten wäre. Sein Team wurde seiner Favoritenrolle aber erst in der zweiten Halbzeit gerecht. Mit schnellen Pässen über die Flügel wurde die Freiburger Abwehrreihe immer wieder in Schwierigkeiten gebracht. In Gefahr geriet Rangnicks Mannschaft nie. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar