England : Arsenals Weltmeister kehren zurück

Erstmals in der Saison könnten die drei deutschen Fußball-Weltmeister des FC Arsenal im Spiel beim FC Everton im Kader stehen. Wenn es nach Coach Wenger geht, bleiben sie zunächst aber auf der Bank.

Die Weltmeister kehren in den Kader des FC Arsenal zurück. Zum ersten Mal in dieser Saison plant Coach Arsène Wenger mit den drei deutschen Fußball-Nationalspielern Per Mertesacker, Mesut Özil und Lukas Podolski. Der Franzose hatte seinen WM-Helden einen längeren Urlaub zugestanden und in den ersten beiden Partien auf sie verzichtet.

Dass die DFB-Kicker am Samstag im Spiel beim FC Everton gleich in der Startformation stehen, ist allerdings sehr unwahrscheinlich. „Ich werde prüfen, ob sie bereit sind. Es war unser Ziel, sie gegen Everton im Kader zu haben. Werde ich sie alle drei aufbieten? Mit Sicherheit nicht, denn ihnen fehlt die Wettkampfpraxis“, erklärte Wenger.

Die größten Chancen auf einen ersten Kurzzeiteinsatz hat Innenverteidiger Mertesacker, da die Alternativen in der Abwehr der Gunners derzeit gering sind. Die geringsten Chancen werden Podolski zugesprochen.

Die Medien auf der Insel prophezeiten dem Ex-Kölner ohnehin eine schwere Zukunft bei den Gunners - selbst wenn er fit sei. Die Gerüchte um einen vorzeitigen Abschied halten sich hartnäckig. Laut seinem Berater liegen interessante Anfragen vor. „Für Podolski wird es nur einen Platz im Team geben gegen schwächere Gegner, wenn die anderen eine Pause brauchen“, hieß es im „Independent“.

Die Rückkehr von Özil in die Startelf wird dagegen im Rückspiel der Champions-League-Playoffs am Mittwoch gegen Besiktas Istanbul erwartet, da Wenger dann auf ein 4-2-3-1-System setzen könnte. So oder so, die Teamkollegen freuen sich auf die Weltmeister. „Sie haben eine fantastische Mentalität und einen tollen Charakter. Dass sie zurückkehren, macht unsere Mannschaft stärker“, meinte Jack Wilshere.

Vielleicht kann er sich bald noch über einen weiteren WM-Helden freuen. Denn die Spekulationen um einen Transfer von Sami Khedira von Real Madrid zu den Gunners reißen nicht ab, obwohl Wenger unlängst Interesse verneinte. Die Verletzung von Kapitän Mikel Arteta im defensiven Mittelfeld könnte die Pläne des Franzosen ändern. Noch ist unklar, wie lange der Spanier ausfallen wird. Die „Manchester Evening News“ meldete, dass auch Manchester United ein Angebot für Khedira plant.(dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar