England : "Fürchterliches Foul" überschattet Liga-Pokal

"Mad Dog" hat wieder zugeschlagen. Der für seine Disziplinlosigkeit bekannte Österreicher Emanuel Pogatetz vom FC Middlesbrough senste seinen Gegenspieler im Liga-Pokal so rüde um, dass zunächst Verdacht auf Beinbruch bestand.

Emanuel Pogatetz
Emanuel Pogatetz steht nach seinem "fürchterlichen Foul" in der Kritik. -Foto: dpa

LondonEin schweres Foul des österreichischen Defensivspielers Emanuel Pogatetz vom FC Middlesbrough an Manchester Uniteds brasilianischem Angreifer Rodrigo Possebon hat die dritte Runde des englischen Liga-Pokals überschattet. Pogatetz, Mannschaftskamerad von "Boros" deutschem Nationalverteidiger Robert Huth, stieg beidbeinig gegen den 19-jährigen Mittelfeldspieler ein und sah zu Recht in der 66. Minute beim Stand von 1:1 die Rote Karte.

Possebon musste minutenlang behandelt werden. "Es war ein fürchterliches Foul", sagte United-Trainer Sir Alex Ferguson nach dem Match wütend, das Manchester mit 3:1 gewann. Der Verdacht auf Beinbruch bei Possebon bestätigte sich aber nicht, teilte Manchester am Mittwoch mit. "Boro"-Coach Gareth Southgate entschuldigte sich und rätselte über das Verhalten des Österreichers, der als "Mad Dog" bekannt ist: "Es ist ein Ausrutscher, seine Disziplin hat sich in den letzten zwei Jahren sehr verbessert."

Die "jungen Wilden" des FC Arsenal bezauberten derweil mit einem 6:0 über Zweitligisten Sheffield United ihr Publikum. Jüngster Torschütze im Emirates-Stadion war der erst 16-jährige Jack Whilshire. "Ich bin sehr stolz auf sie", freute sich Trainer Arsène Wenger über die Leistung seines Fußball-Nachwuchs. Der FC Liverpool siegte glanzlos über Drittligist FC Crewe Alexandra. Endstation hieß es dagegen für die Premier-League-Klubs West Ham United, der Zweitligist FC Watford mit 0:1 unterlag, und FC Fulham, der gegen FC Burnley ebenfalls 0:1 verlor. (dw/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben