Sport : Entscheidung im Nebel

Vonn und Svindal holen Abfahrts-Weltcups.

Lenzerheide - Nebel in Lenzerheide hat Maria Höfl-Riesch die letzte Chance auf eine Aufholjagd im Abfahrts-Weltcup geraubt. „Jetzt weißt du, wie ich mich vor zwei Jahren gefühlt habe“, twitterte Höfl-Riesch verbunden mit Gratulationen in Richtung Lindsey Vonn. 2011 hatte die Deutsche von einer Rennabsage profitiert und so den Gesamtweltcup vor Vonn gewonnen. Diesmal behauptete die derzeit verletzte Amerikanerin einen Punkt Vorsprung vor Tina Maze aus Slowenien. „Oh mein Gott, ich habe den Weltcup-Abfahrts-Titel gewonnen!“, jubelte Vonn via Facebook. „Alles im Leben gleicht sich wieder aus.“ Für Höfl-Riesch blieb Rang drei mit 68 Zählern Rückstand.

Nachdem der Start in Lenzerheide zunächst mehrfach verschoben worden war, entschied die Jury um den deutschen Renndirektor Günter Hujara nach vier Stunden, die letzte Abfahrt der Saison abzusagen. So kam der Norweger Aksel Lund Svindal ohne auf die Piste zu müssen zum Gewinn der Disziplinwertung vor Klaus Kröll aus Österreich. Der drittplatzierte Italiener Dominik Paris beglückwünschte Svindal als einer der ersten und sagte: „Gratuliere, Aksel“, woraufhin Svindal lächelnd antwortete: „Ich habe nicht viel gemacht.“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar