Sport : Erfolgreicher Auftakt in Lübeck

St. Pauli und Aue starten mit Siegen in die Saison

Berlin - Der FC St. Pauli und Erzgebirge Aue sind erfolgreich in die neue Zweitliga-Saison gestartet. St. Pauli gewann durch zwei Tore von Kapitän Fabian Boll 2:0 (0:0) gegen den FC Ingolstadt. Aue konnte sich gegen Alemannia Aachen 1:0 (0:0) durchsetzen. Das einzige Tor des Spiels erzielte Fabian Müller vor 9500 Zuschauern im Erzgebirgsstadion. Am Freitagabend hatte Bundesligaabsteiger Eintracht Frankfurt seine Partie bei Greuther Fürth nach einem 0:2-Rückstand noch in einen 3:2-Sieg verwandeln können.

Der Sieg gegen Ingolstadt war für St. Pauli der erste Schritt Richtung Wiederaufstieg, dem erklärten Ziel der Hamburger. Die Mannschaft des neuen Trainers Andre Schubert tat sich allerdings lange schwer gegen die einsatzfreudigen Ingolstädter. Vor allem in der Abstimmung mangelte es bei St. Pauli. Die Norddeutschen begannen mit drei Neuzugängen in der Startelf. Im Tor erhielt Philipp Tschauner den Vorzug vor Benedikt Pliquett. Kurz vor und nach der Pause musste Tschauner mehrmals glänzend retten, ehe Boll die Entscheidung vor 10 093 Zuschauern im Stadion an der Lohmühle herbeiführte. Das Spiel hatte in Lübeck stattgefunden, weil St. Pauli wegen eines Bierbecherwurfs auf einen Schiedsrichter-Assistenten in der vergangenen Saison mit einer Platzsperre belegt worden war.

Wie St. Pauli hatte auch der FC Erzgebirge Aue einige Probleme und setzte sich nur glücklich mit 1:0 (0:0) gegen Alemannia Aachen durch. Das Team von Trainer Rico Schmitt feierte damit den ersten Heimsieg nach drei Unentschieden und zwei Niederlagen zum Ende der vorigen Spielzeit. Damals beendeten die Sachsen die Saison als Tabellenfünfter und waren damit die große Überraschung. Zum Auftakt boten Aue und Aachen ein lebhaftes Spiel, waren im Abschluss vor dem gegnerischen Tor aber meist zu harmlos. Die Gastgeber agierten bestimmend, während die Aachener lange Zeit zurückhaltend auftraten. Aue kam aber nur zu zwei Torchancen in der ersten Halbzeit. Mitten in der besten Phase der Gäste gelang dem FC Erzgebirge dann die Führung: Nach einem schönen Solo erzielte Müller aus zentraler Position das 1:0. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben