Etat und Dauerkarten : 1. FC Union bricht Vereinsrekorde

Der 1. FC Union Berlin hat schon vor dem ersten Saisonspiel die Vereinsrekorde bei Etat und Dauerkarten gebrochen.

Der 1. FC Union geht mit einem Etat von mehr als 20 Millionen Euro die Spielzeit 2013/14 in der Zweite Fußball-Liga an, das sind mindestens zwei Millionen mehr als im Vorjahr. Zum fünften Mal nach dem Aufstieg 2009 steigert der Tabellen-Siebente der Vorsaison damit den Etat-Rekord.

Auch bei den Dauerkarten haben die Köpenicker eine Rekordmarke erreicht: Mehr als 8000 Saisontickets (Vorjahreswert) sind derzeit abgesetzt, an die 10 000 könnten es noch werden. In der modernisierten „Alten Försterei“ können jetzt 1734 Plätze im Business-Bereich vermarktet werden. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben