Europa-League-Auslosung : Hannover und Schalke jubeln über lösbare Aufgaben

Mit überzeugenden Auftritten haben sich Schalke und Hannover ihre Tickets für Europa gesichert. Nach einer kurzen Nacht blickten sie gespannt auf die Auslosung - und sind zufrieden.

Falcao, der letztjährige Torschützenkönig der Europa League, zog für Hannover 96 eine lösbare Gruppe.
Falcao, der letztjährige Torschützenkönig der Europa League, zog für Hannover 96 eine lösbare Gruppe.Foto: dpa

Auf die ausgelassene Freude über den Einzug in die Gruppenphase der Fußball-Europa-League folgte bei Schalke 04 und Hannover 96 Zufriedenheit über die kommenden Gegner. Beide Bundesliga-Clubs sind bei der Auslosung in Monaco den ganz dicken Brocken aus dem Weg gegangen. Der deutsche Pokalsieger Schalke 04 misst sich in Gruppe J mit Steaua Bukarest, Israels Meister Maccabi Haifa und AEK Larnaca aus Zypern. Hannover 96 muss in Gruppe B mit dem FC Kopenhagen, Standard Lüttich und Worskla Poltawa aus der Ukraine um die beiden Tickets für die K.o.-Runde kämpfen.

„Die Gruppe wird eine schöne Herausforderung“, meinte Hannovers Sportdirektor Jörg Schmadtke, der nach einem kurzen Zwischentopp in Hannover gleich weiter nach Monaco zur Auslosung gejettet war. Auch beim FC Schalke gab man sich optimistisch. „Eine machbare Gruppe, in der wir uns schon als Favorit sehen und die Gruppenphase überstehen wollen“, sagte Manager Horst Heldt. Trainer Ralf Rangnick sprach von einer „interessanten Gruppe“ und dem „klaren Ziel, uns für die K.o.-Runde zu qualifizieren“.

Die Gruppenspiele finden vom 15. September bis 15. Dezember statt, am Tag danach werden die Runde der besten 32 und das Achtelfinale ausgelost. Die besten zwei Mannschaften jeder Gruppe erreichen die K.-o.-Runde, wo dann auch die Gruppendritten der Champions League dazustoßen. Final-Gastgeber ist am 9. Mai 2012 Bukarest. Titelverteidiger FC Porto startet in der Champions League.

Mit überzeugenden Auftritten in den Playoff-Spielen hatten sich die beiden verbliebenen deutschen Clubs am Donnerstagabend für die Gruppenphase qualifiziert. Bei Schalkes 6:1-Erfolg über HJK Helsinki erquickte sich ganz Gelsenkirchen am überragenden Protagonisten Klaas-Jan Huntelaar, der bei seiner Ein-Mann-Show viermal traf. Ob vom Elfmeterpunkt oder mit phänomenalen Toren aus dem Spiel heraus - der „Jäger“ erlegte die bedauernswerten Fußballer von HJK Helsinki beim höchsten Europapokalsieg des FC Schalke 04 nahezu im Alleingang. „Das ist unglaublich“, kommentierte der Holländer seine Gala-Vorstellung vor 52 034 Besuchern, die angesichts der Europacuptreffer 23 bis 26 Huntelaars fast aus dem Häuschen gerieten und lauthals das berühmte „Oh, wie ist das schön“ anstimmten. Der Hauptdarsteller blieb zurückhaltend: „Na ja, wenn du vier Tore machst, bist du der Matchwinner.“ Über alles stellte der Omnipräsente den Team-Erfolg: „Es zählt nur, dass wir den Einzug in die Europa League perfekt gemacht haben.“

Das Team von Hannover 96 wurde bei der Rückkehr auf die internationale Fußball-Bühne nach 19 Jahren Abstinenz begeistert in der Heimat empfangen. „Die Mannschaft ist in Europa angekommen“, so lautete das Fazit von 96-Trainer Mirko Slomka nachdem sich die Hannoveraner mit einem 1:1 im Rückspiel in FC Sevilla verdient gegen die starken Spanier durchgesetzt hatten. „Solche Erlebnisse bringen die Mannschaft weiter“, sagte Schmadtke, den auch Sevillas Dauer-Offensive nicht aus der Ruhe brachte: „Der Druck war nicht so, das ich dachte, ich muss kribbelig werden.“ Die Erfolge von Hannover und Schalke bescheren der Bundesliga auch wichtige Punkte im Kampf um Platz drei in der UEFA-Fünfjahreswertung, den sich Deutschland gerade erst gesichert hatte. Er bedeutet für die deutschen Clubs einen vierten Startplatz für die Champions League ab der Saison 2012/13. (dpa)

Auf Seite 2 finden Sie alle Gruppen in der Übersicht

Seite 1 von 2
  • Hannover und Schalke jubeln über lösbare Aufgaben
  • Seite
Artikel auf einer Seite lesen

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben