Europameisterschaft : Frauenfußball: Deutschland siegt 4:0

Titelverteidiger Deutschland ist erfolgreich in die Fußball-Europameisterschaft der Frauen in Finnland gestartet. In Tampere gewann die Mannschaft von Bundestrainerin Silvia Neid am Montag ihr Auftaktspiel der Gruppe B gegen Norwegen 4:0.

Gregor Derichs
Bresonik
Linda Bresonik -Foto: dpa

Tampere - Im feinen dunkelgrauen Hosenanzug stand Silvia Neid an der äußersten Ecke der Coaching-Zone und trieb ihre Spielerinnen nach vorne, sie applaudierte ihnen, dann wendete sie sich abrupt ab und wirkte förmlich verzweifelt. „So ein verrücktes Spiel habe ich noch nie erlebt“, sagte die Bundestrainerin. Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft der Frauen hat ihren Weg zum siebten Titel bei der Europameisterschaft erfolgreich betreten. Nach einem furiosen Schlussspurt gewann sie souverän mit 4:0 (1:0) gegen Norwegen.

Nach dem verdienten Führungstreffer durch Linda Bresonik (Foulelfmeter) vergaben die Deutschen eine Fülle von Torchancen. Dadurch erhielt die Partie eine unerwartete und unnötige Dramatik. „Ich dachte, jetzt geht der Schuss nach hinten los“, kommentiere Bresonik die Spielsituation in der 89. Minute. Die Norwegerinnen waren zwar deutlich unterlegen, erhielten aber durch Cecilie Pedersen noch eine ausgezeichnete Möglichkeit zum Ausgleich. Nadine Angerer im deutschen Tor wehrte den schwer zu haltenden Ball jedoch großartig ab, den anschließenden Konter schloss die eingewechselte Fatmire Bajramaj zum 2:0 ab.

„Dass wir so lange auf das 2:0 warten mussten, hat meinen Nerven gar nicht gut getan“, sagte Silvia Neid. Die Norwegerinnen gaben auf, speziell die deutschen Einwechselspielerinnen drehten noch mal auf. Anja Mittag und Bajramaj führten in der Nachspielzeit mit ihren Treffern zum Endstand das wahre Kräfte- und Leistungsverhältnis herbei. „Wenn wir uns das Leben nicht selbst so schwer gemacht hätten, hätte es auch 8:0 ausgehen können“, sagte Bresonik. „Wir haben den ersten Schritt gemacht. Jetzt sind wir relaxter.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar