Europapokal : Kracher, Riesenkracher, Riesendummheit

Dem eigenen Achtelfinalgegner FC Arsenal verlieh Bayern-Vorstand Karl-Heinz Rummenigge das Prädikat „Kracher“. Für das Los des FC Schalke 04, der auf Real Madrid trifft, wählte Rummenigge sogar die Steigerung „Riesenkracher“.

Bis auf Vizemeister Borussia Dortmund, der den vergleichsweise leichten Gegner Zenit St. Petersburg zugelost bekam (siehe Kommentar), stehen die deutschen Klubs in der Champions League vor schwierigen Aufgaben.

In der Europa League misst sich Eintracht Frankfurt in der Runde der besten 32 mit Portugals Meister FC Porto.

Geärgert haben dürften sich die Verantwortlichen von Manchester City. Mit nur einem weiteren Tor hätten sich die Engländer beim 3:2-Sieg gegen den FC Bayern den Gruppensieg sichern können. Da aber niemand, auch nicht Trainer Manuel Pellegrini, diese Arithmetik auf dem Schirm hatte, stellte Manchester in München die Offensivbemühungen ein, wurde Gruppenzweiter – und bekam nun den FC Barcelona zugelost. (Tsp/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar