Sport : Fakten: Finale Schweden - Frankreich und mehr

mehr

Titelverteidiger Schweden und Gastgeber Frankreich bestreiten heute das Finale der Handball-Weltmeisterschaft. Die Skandinavier gewannen in Paris ihr Halbfinalspiel 25:24 (14:9) gegen Jugoslawien. Vor 13 000 Zuschauern im ausverkauften Palais Omnisports bezwangen anschließend die Franzosen die überraschend starker Ägypter, zuvor Gewinner über den Olympiasieger Russland, mit 24:21 (8:10). Heute spielt die deutsche Mannschaft, die im ersten Platzierungsspiel Russland 29:33 (16:17) unterlag, gegen die Ukraine um Platz sieben. Russland trifft in der Partie um Rang fünf auf den Olympiadritten Spanien.

Triumph für Pechstein

Mehrkampf-Weltmeisterin Claudia Pechstein hat den 100. Weltcup-Erfolg von Gunda Niemann-Stirnemann um einen Wimpernschlag verhindert. Die Berlinerin siegte beim Eisschnelllauf-Weltcup in Heerenveen über 3000 m und durchbrach in Bahnrekordzeit von 4:03,87 Minuten die bisherige Erfolgsserie der Thüringerin. Damit erzielte Claudia Pechstein, die tags zuvor über 1500 m ihren ersten Saisonsieg gefeiert hatte, die schnellste jemals außerhalb von Calgary gelaufene Zeit auf dieser Distanz. Im Gesamt-Weltcup führt aber Gunda Niemann-Stirnemann weiter deutlich vor der Berlinerin.

Italien ermittelt gegen 50 Profis

Der Skandal um die gefälschten Pässe in Italien, durch die einige Nicht-EU-Spieler die italienische Staatsbürgerschaft erhalten haben, weitet sich aus. Inzwischen ermitteln die Staatsanwaltschaften gegen 50 ausländische Fußballer. Nachdem der argentinische Inter-Stürmer Alvaro Recoba vernommen worden war, sind von den Stars nun auch der Brasilianer Cafu und der Uruguayer Gianni Guigou vom Tabellenführer AS Rom auf dem Prüfstand.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben