Sport : Fakten: Mehr Gewalt im britischen Fußball und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Nach einer Studie des britischen National Criminal Intellegence Services hat die Gewalt in britischen Fußball-Stadien in der vergangenen Saison um 8,1 Prozent zugenommen. Nahm die Polizei bei Ligaspielen in England und Wales 1999/2000 3138 Randalierer fest, so waren es 2000/2001 3391 Krawallmacher. Inklusive aller Vereins- und Länderspiele ergeben sich 4162 Festnahmen. In der Premier League liegen die Anhänger von Newcastle United mit 191 Verhaftungen vorn.

Hackmann dementiert

Der Vorstandsvorsitzende des Fußball-Bundesligisten Hamburger SV, Werner Hackmann, hat Meldungen dementiert, nach denen dem Verein für die AOL-Arena Mehrkosten in Höhe von rund 40 Millionen Mark drohen würden, weil das Bezirksamt die Bauabnahme verweigert habe. Ende Juli wurden Mängel bei Brand- und Feuersicherung festgestellt und fehlende Parkplätze moniert. "Solche Mängel sind das Normalste der Welt bei so einem Bau. Von Verweigerung der Bauabnahme kann gar keine Rede sein", sagte Bezirksamtleiter Uwe Hornauer.

Italienischer Läufer positiv getestet

Italiens Spitzensport droht ein weiterer Dopingfall: Bei 800-m-Läufer Andrea Longo entdeckten die Kontrolleure in einer Probe vom 9. Juni Spuren des verbotenen Steroids Nandrolon. Das Ergebnis der B-Probe liegt nach Angaben der "Gazzetta dello Sport" noch nicht vor. Medaillenhoffnung Longo hatte seinen Start bei der Leichtathletik-WM in Edmonton verletzt abgesagt.

Entschuldigung bei Armstrong

Der dreifache Toursieger Greg LeMond hat sich bei seinem US-Landsmann Lance Armstrong entschuldigt und seine Dopingvorwürfe zurückgenommen. "Ich bedauere, dass scheinbar einige meiner Bemerkungen aus dem Zusammenhang gerissen waren. Ich bin überzeugt, dass Lance ein großer Champion ist und in keiner Weise jemals verbotene Substanzen eingenommen hat."

Bradley zur Basketball-EM

Der kürzlich eingebürgerte Shawn Bradley (Dallas Mavericks) wird die deutsche Basketballnationalmannschaft bei der Europameisterschaft in der Türkei ab Ende August verstärken. Bundestrainer Dettmann entschied sich für den Center und gegen Aufbauspieler Vladimir Bogojevic. Jedes Team darf nur einen eingebürgerten Spieler im Kader haben. Bradley stößt voraussichtlich kommende Woche zum Team. Gleiches gilt für Marko Pesic (Alba Berlin), der beim Vier-Nationen-Turnier am Wochenende im slowenischen Novo Mesto fehlt. Sein Fuß ist nach einem Bänderriss nicht voll belastbar.

Becker steigt mit Borg aufs Dach

Auf dem Dach eines Einkaufszentrums tritt Boris Becker heute bei der Senioren-Tour in Graz an. Im Duell zweier Wimbledonsieger trifft der 33-Jährige auf Björn Borg. Die Zuschauerkapazität wurde von 3000 auf 4000 Plätze erweitert. Zudem ist für 150 erwartete Medienvertreter eigens ein Pressezentrum eingerichtet worden. "Es wird keine Jux-Partie geben, ich werde voller Ehrgeiz bei der Sache sein", sagte Becker.

Illbruck Challenge verliert Finale

Das Segelteam Illbruck Challenge aus Leverkusen beendete das Fastnet Race im englischen Plymouth auf dem zweiten Rang hinter der australischen Yacht "News Corp". Die Hochseeregatta war für der letzte Härtetest vor dem Volvo Ocean Race, das am 23. September in Southampton beginnt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar