Sport : Fakten: Ringer-WM in New York abgesagt und weitere Fakten

weitere Fakten

Ringer-WM in New York abgesagt

Der Ringer-Weltverband Fila hat die Weltmeisterschaften im Freien und Griechisch-römischen Stil vom 26. bis 29. September im New Yorker Madison Square Garden wegen der Terroranschläge in den USA abgesagt. Die Titelkämpfe sollen in spätestens sechs Wochen nachgeholt werden, vermutlich aber nicht in den USA.

Sportler spenden nach Anschlag

Mark Cuban, Besitzer des Basketball-Klubs Dallas Mavericks, überweist eine Million Dollar an die Familien der Polizisten und Feuerwehrleute, die bei den Rettungsarbeiten im World Trade Center ums Leben gekommen sind. Die National Collegiate Athletic Association (NCAA) will fünf Millionen Dollar bereitstellen. Einen Millionen-Betrag spendet auch Football-Star Keyshawn Johnson aus Tampa dem Roten Kreuz.

Keine Panzer in Salt Lake City

Die Olympiastadt Salt Lake City wird trotz erhöhter Sicherheitsvorkehrungen bei den Winterspielen 2002 nicht zu einem Militärlager werden. Diese Ansicht vertritt Mitt Romney, Chef des Organisationskomitees SLOC. Bei einem Treffen mit Vertretern des US-Geheimdienstes erörterte Romney neue Wege, die Olympia sicherer machen sollen. Salt Lake Citys Bürgermeister Rocky Anderson sagte, "ich denke nicht, dass wir hier Panzer die Straßen rauf und runter fahren sehen".

Johnson tritt mit Sieg ab

Bei seinem letzten Start lief Michael Johnson zum Sieg. In Yokohama rannte der 34-jährige US-Amerikaner, der fünfmal Olympiasieger und neunmal Weltmeister war, als Schlussläufer einer Schwedenstaffel (100 m, 200 m, 300 m, 400 m).

Berliner HC Tabellenführer

Die Hockey-Spielerinnen des Berliner HC gewannen das Bundesliga-Spitzenspiel beim Rüsselsheimer RK mit 1:0 (0:0) und übernahmen durch das Tor von Katrin Kauschke die Tabellenspitze von den Hessinnen. Die Abstiegsfrage dürfte sich am heutigen letzten Spieltag zwischen den Zehlendorfer Wespen und TuS Lichterfelde entscheiden, da Lichterfelde 0:3 (0:1) beim Münchner SC unterlag, während die Wespen beim 2:2 gegen Eintracht Frankfurt eine 2:0-Pausenführung nicht halten konnten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben