FC Augsburg : Baba kommt von Greuther Fürth

Einen Tag nach seinem großen Auftritt im Franken-Derby ist der Wechsel des bisherigen Fürthers Abdul Rahman Baba zum FC Augsburg perfekt.

Wie der Zweitligist mitteilte, habe er sich nach langen Verhandlungen mit dem Fußball-Bundesligisten auf einen Wechsel geeinigt. Baba sollte noch am Dienstag seinen Medizincheck in Augsburg absolvieren und danach den Vertrag unterschreiben. Über die Ablösemodalitäten wurde nichts mitgeteilt. Der Ghanaer hatte am Montagabend beim 5:1 der SpVgg Greuther Fürth über Nachbar 1. FC Nürnberg zwei Tore erzielt und einen Foulelfmeter herausgeholt.

„Der Wechsel von Baba ist nicht nur für ihn sehr wichtig, sondern auch für viele Menschen in seiner Heimat. Er will unter allen Umständen in der ersten Bundesliga spielen“, erklärte Fürths Präsident Helmut Hack. „Wir haben lange um Baba gekämpft, jetzt aber eine Lösung gefunden, die auch uns überzeugt. Wir wünschen ihm für seine Zukunft von Herzen alles Gute.“

Als Ersatz holte Fürth den Brasilianer Guilherme Haubert Sitya. Der 24 Jahre alte linke Außenverteidiger wurde zunächst für ein Jahr vom rumänischen Erstligisten Petrolul Ploiesti ausgeliehen. Hack lobte Sitya als „sehr guten Nachfolger“, der bereits Erfahrungen in der Europa League gesammelt habe. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben