FC Bayern : Magath fordert mehr Härte

Nach Ansicht von Bayern-Trainer Magath muss sich sein Team künftig besser in Zweikämpfen durchsetzen, um wieder mehr Erfolg in der Bundesliga zu haben. Probleme gebe es außerdem in der Offensive.

München - Nach der zweiten Auswärtsniederlage in Folge gegen einen vermeintlichen Bundesliga-Underdog fordert Trainer Felix Magath beim FC Bayern München mehr Aggressivität in den Zweikämpfen. "Wir müssen uns in den 1:1-Situationen besser durchsetzen", sagte Magath der Münchner "tz". Gegen so defensiv eingestellte Gegner wie zuletzt Arminia Bielefeld (1:2) oder den VfL Wolfsburg (0:1) sei dies das wirkungsvollste Mittel, fügte der 53-Jährige hinzu. Auch ein kreativer Spielgestalter im Mittelfeld könne gegen Mannschaften, die mit neun Mann vor dem eigenen Strafraum verteidigten, mit einem Überraschungsmoment wenig ausrichten.

Für die aktuell fehlende Durchschlagskraft gegen defensive Mannschaften macht Magath auch die harte Gangart der Gegner verantwortlich. "Wir werden - das zeigt die Statistik - immer häufiger gefoult, als dass wir selbst foulen. Dadurch sind wir nicht in der Lage, uns entscheidend durchzusetzen." Zudem sei die Offensive nach wie vor nicht eingespielt. Im Gegensatz zu Torhüter Oliver Kahn, der die 0:1-Niederlage in Wolfsburg auf mentale Schwächen zurückgeführt hatte, glaubt Magath aber nicht, "dass wir ein Motivationsproblem haben". (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben