FC Bayern : Podolski vor Debüt in der Anfangsformation

Lukas Podolski wird in der Champions-League-Partie gegen Spartak Moskau voraussichtlich in der Münchner Anfangsformation stehen. In Ungnade gefallen scheint dagegen Roy Makaay.

München - Nationalstürmer Lukas Podolski steht beim FC Bayern München offenbar vor seinem Debüt in der Anfangsformation. Trainer Felix Magath deutete an, dass der 21-jährige Torjäger am Dienstag im ersten Champions-League-Gruppenspiel des deutschen Rekordmeisters gegen Spartak Moskau (20.45 Uhr, live im DSF und bei Premiere) von Beginn an zum Einsatz kommen wird. "Er hat in den letzten drei Spielen sechs Tore geschossen. Er hat einen guten Lauf. Wenn er morgen zwei machen würde, würde uns das schon reichen", lobte Magath den zuletzt prominentesten Bankdrücker der Bundesliga.

Weniger Lob erntete dagegen Roy Makaay, dem gegen Moskau die Ersatzbank droht. Der 31-jährige Niederländer hatte schon beim mühsamen 2:1-Sieg im DFB-Pokal beim FC St. Pauli zur Halbzeit seinen Platz in der Angriffsmitte für Podolski räumen müssen. "Letztes Jahr gab es immer die latente Ausrede, dass Michael Ballack zu weit vorne ist. Jetzt haben die Stürmer mehr Platz und müssen sich mehr bewegen. Das habe ich Makaay vor allem nach dem Spiel gegen Nürnberg gesagt", bekundete Magath. Gegen Hamburg sei es aber wieder enttäuschend gewesen. Makaay habe kaum entscheidende Aktionen gebracht und bringe das Tor nicht in Gefahr. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben