Sport : FC Bayern: Wenn Trainer Hitzfeld wieder würfelt

Für drei Fußball-Bundesligisten geht der Stress am heutigen Dienstag gleich weiter. Zur Heimpremiere in dieser Saison erwartet Bayer Leverkusen in der ausverkauften Bayarena das Star-Ensemble des FC Barcelona (20.45 Uhr, live auf Premiere World). "Wir haben ein Riesenpotenzial und wollen die drei Punkte hier behalten", sagte Bayers Torwart Hans-Jörg Butt. Der von Verletzungssorgen geplagte FC Bayern München tritt zur gleichen Zeit bei Spartak Moskau an (ebenfalls live auf Premiere World). Im Uefa-Cup kann Hertha BSC am Dienstag nach dem 2:0-Hinspielerfolg bei KVC Westerlo zu Hause den Einzug in die zweite Runde perfekt machen (18 Uhr, live in der ARD).

Ein Sieg ist für die Bayern fast schon Pflicht. Nach dem 0:0 zum Auftakt vor heimischer Kulisse gegen Sparta Prag verspürt auch Münchens Trainer Ottmar Hitzfeld nun "erhöhten Druck". Allerdings sind die Personalsorgen bei den Bayern groß. Neben den Langzeitverletzten Stefan Effenberg, Jens Jeremies, Thomas Linke und Mehmet Scholl, fehlen auch Carsten Jancker (Muskelfaserriss) und Alexander Zickler (Innenbanddehnung). Fraglich ist zudem der Einsatz von Nico Kovac (Zehprellung).

"Ich habe kein Patentrezept, aber am Ende müssen wir mindestens Zweiter werden und weiterkommen", sagte Manager Uli Hoeneß angesichts der langen Ausfallliste. Doch den schlechten Personal-Nachrichten zum Trotz ist dem zweifachen Champions-League-Gewinner Hitzfeld nicht bange. "Ich könnte die Aufstellung auch zusammenwürfeln, so gute Alternativen habe ich." Eine davon ist Bixente Lizarazu, dem der Coach in der Bundesliga zuletzt eine Pause gönnte. Für den Welt- und Europameister muss wohl Michael Tarnat seinen Platz in der Vierer-Abwehrkette räumen.

Keine personellen Probleme hat Bayer Leverkusen. Trainer Toppmöller kann für den Hit gegen Barcelona mit der Bestbesetzung planen. Und sie soll keinerlei Respekt vor den spanischen Stars haben. "Wir gehen nicht auf den Platz, um uns Autogramme abzuholen, sondern um zu gewinnen", sagt Toppmöller. Im Gegensatz zur Bundesligapartie in Dortmund wird es wohl nur eine Änderung geben. Michael Ballack kehrt nach seiner Gelb-Rot-Sperre in der Bundesliga in die Startelf, Ze Roberto dafür auf die Bank zurück. Aber nach elf ungeschlagenen Pflichtpartien in Folge bereitet dem Trainer die augenfällige Müdigkeit seiner Akteure Sorgen. Daher fordert der 50-Jährige: "Wir sind hier in der Nähe des Revier, wo malocht wird. Da haben auch die Spieler die Pflicht, es zu tun."

Schwieriger gestaltet sich die Personalsituation für Barcelonas Coach Carlos Rexach. Neben den Langzeitverletzten Fernandez Abelardo, Michael Reiziger und Gerard Lopez fehlt ihm auch der Brasilianer Rivaldo. Eine Tatsache, die Toppmöller ungemein beruhigt: "Wie gut, dass Rivaldo nicht spielt." Für den ebenfalls verletzten Stürmer Marc Overmars spielt das erst 20-jährige Talent Javier Saviola.

Der zuletzt wieder in die Kritik geratene Trainer Jürgen Röber von Hertha BSC kann durch den Einzug in die zweite Runde des Uefa-Pokals seine Kritiker zumindest vorübergehend verstummen lassen. Nach dem 2:0-Hinspielsieg beim belgischen Klub KVC Westerlo scheint das Weiterkommen reine Formsache zu sein. Selbst wenn Michael Preetz (Prellung), Nationalspieler Marko Rehmer (Achillessehnen-Probleme) und Josip Simunic (Muskelverhärtung) angeschlagen sind und Sebastian Deisler wie schon im Hinspiel geschont werden soll.

0 Kommentare

Neuester Kommentar