Sport : Feldspieler hält Elfmeter

Wolfsburg – Hannover 2:1

Wolfsburg - Als der Schiedsrichter die Rote Karte aus der Hosentasche zog, war klar: Ein Feldspieler muss ins Tor. Zehn Minuten vor dem Ende der Bundesligapartie beim VfL Wolfsburg flog Hannovers Torwart Florian Fromlowitz nach einem Foul an Edin Dzeko vom Platz, es gab Elfmeter für Wolfsburg. Doch die Gäste hatten bereits dreimal gewechselt. Also streifte sich Mittelfeldspieler Jan Rosenthal Fromlowitz’ Trikot über, zog sich die Handschuhe an – und hielt den Strafstoß. Trotz Rosenthals Glanztat verlor 96 in Wolfsburg 1:2 (0:1) und blieb auch im achten Auswärtsspiel der Saison ohne Sieg.

„Ich habe versucht, die Mannschaft im Spiel zu halten“, sagte Rosenthal später. „Dafür können wir uns auch nichts kaufen.“ Hannover hat die schlechteste Auswärtsbilanz der Liga, während der VfL Wolfsburg im eigenen Stadion weiterhin ungeschlagen ist.

Dabei hatte Jiri Stajner zehn Minuten nach der Pause eine schwächere Phase der Gastgeber genutzt und per Volleyschuss zum 1:1 ausgeglichen, nachdem Weltmeister Cristiano Zaccardo die Gastgeber in der ersten Hälfte mit seinem ersten Bundesligator in Führung gebracht hatte. Doch nur vier Minuten nach dem Ausgleich war wieder Stajner der Protagonist, der einen Schuss des Wolfsburgers Zvjezdan Misimovic ins Hannoveraner Tor abfälschte – zum 2:1-Endstand.

Die Wolfsburger rücken mit dem Sieg auf Rang sechs vor. Hannover dümpelt indes auf dem 13. Rang herum und muss nun im letzten Hinrundenspiel nicht nur auf den verletzten Robert Enke, sondern auch auf Ersatztorwart Fromlowitz verzichten. „Wir machen in diesem Jahr alles mit“, sagte Trainer Dieter Hecking. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben