Fernsehkritik : Waldi & Harry müssen noch lernen

Siegfried & Roy, Marx & Engels, Sacco & Vanzetti: Unser Fernsehkritiker Norbert Thomma hält Waldi & Harry noch nicht für das ganz große Männer-Paar der Weltgeschichte.

Norbert Thomma
Das ARD Dreamteam "Waldi und Harry" im Reich der Mitte!
Synchronspinner. Waldi & Harry.Foto: NDR/Ralf Pleßmann

Es ist losgegangen, bin sehr froh darüber. Endlich Sport, endlich Gewichtheben, Tontaubenschießen, Geländereiten, Judo. Mochte nichts mehr hören von Menschenrechten, Umweltsünden, Pressezensur ... Habe nach Wochen des medialen Trommelfeuers immerhin behalten: China politisch böse, chinesische Menschen als solche trotzdem freundlich, Smog die Hölle, Pekingente kross gebacken ein kulinarischer Höhepunkt, ohne chinesische Produkte wäre Leben in Berlin nicht mehr möglich. In Pisa-Zeiten ist das ein beachtlicher Lernerfolg.

Lieber nachdenken über den ersten Auftritt von Waldi & Harry am Samstagabend in der ARD und die großen männlichen Paare der Weltgeschichte. Hier meine Top-10: 1) Winnetou & Old Shatterhand, 2) Jack Lemmon & Walter Matthau, 3) Statler & Waldorf, 4) Marx & Engels, 5) Tim & Struppi, 6) Laurel & Hardy, 7) Poldi & Schweini, 8) Sacco & Vanzetti, 9) Sonny Terry & Brownie McGhee, 10) Siegfried & Roy.

Waldi & Harry also. Gut: Man sieht auf der Ehrentribüne den calmundrunden Henry Kissinger und Harry sagt: „Die Hose hat er sich in Vietnam schneidern lassen.“ Gut: Harry spielt auf dem Elektroklavier „Muss i denn zum Städtele hinaus ...“ und Christian Ude singt begeistert mit. Sehr gut: Ein Aquarium mit zwei Fischen und Zierpagoden, Waldi sagt: „Für jede Goldmedaille werfen wir einen Goldfisch rein und hoffen, dass das Wasser überläuft.“ Sehr, sehr gut: Harry geht zur chinesischen Massage, Haar und Hemd kleben von der Hitze, Harry liegt auf dem Bauch, Schröpfkugeln saugen seinen felligen Rücken blutig, Harry spricht ins Mikro: „Ich beschreibe etwas, was ich nicht sehe, man nennt es Journalismus.“ Sehr schlecht: Der (im Straßenrennen gescheiterte) Radfahrer Stefan Schumacher stammelt beim Live-Telefonat mit der Mutter und wird in alberne Klamotten gesteckt.

Das müssen Waldi & Harry noch lernen: Gäste behandelt man stets gut! Schlagt nach bei Winnetou, dem Apachen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar