Sport : Ferrari nennt Meldungen über Rückkehr-Pläne des Weltmeisters "lächerlich"

Ferrari ist offenbar immer noch nicht über Michael Schumachers Comeback-Pläne informiert. "Ich lese lächerliche Dinge. An einem Tag scheint er nie wieder zurückzukehren. Dann soll er plötzlich am Samstag fahren", sagte Luca di Montezemolo, der Präsident des Unternehmens, dem italienischen Fernsehen in einer Reaktion auf die jüngsten Rückkehr-Meldungen. "Die Wahrheit ist: Die Ärzte entscheiden. Wir hoffen, dass Michael in Monza zurückkehrt", betonte di Montezemolo, der bereits in der vergangenen Woche von Monza (12. September) als möglichem Comeback-Grand-Prix Schumachers gesprochen hatte.

Heiner Buchinger und Willi Weber, der Sprecher und der Manager des zweimaligen Weltmeisters, hatten am Dienstag bestätigt, dass Schumacher möglicherweise schon an diesem Samstag erste Testfahrten nach seinem schweren Unfall von Silverstone unternehmen werde. Sollten die Ärzte "grünes Licht" geben und der Testversuch erfolgreich verlaufen, könne der Kerpener möglicherweise bereits beim Großen Preis von Ungarn in der kommenden Woche in Budapest wieder starten. Allerdings wusste das Ferrari-Team offiziell nichts von Schumachers Plänen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben