Sport : Feuer und Flamme für Leipzig

Wie die unterlegenen Städte bei der Bewerbung helfen können

-

Leipzig bewirbt sich international um die Olympischen Spiele 2012, und die vier unterlegenen Bewerberstädte sollen helfen. Wie könnte eine gesamtdeutsche Bewerbung aussehen? Der Tagesspiegel gibt Tipps für eine erfolgreiche Präsentation:

Das Logo: Düsseldorf könnte sein Logo beisteuern. Es ist ein schlichter, bunter Streifen, der sich aus den Farben aller Nationen der Welt zusammensetzt.

Der Slogan: Feuer und Flamme für Leipzig – das könnte ein weltweit akzeptables Motto sein. Bisher warb Hamburg mit diesem Slogan, den die Strategen übrigens der autonomen Szene entliehen hatten.

Der Flughafen: „Bei Olympia in Deutschland landen sowieso alle bei uns“, argumentierten die Werber aus Frankfurt. Nun sollen alle in Leipzig landen, viele mit Zwischenstopp in Frankfurt am Main. Beide Airports sollten kooperieren.

Das Verkehrskonzept: Hamburgs Verkehrsexperten hatten auf kurze Fußwege für Zuschauer gesetzt. Nach Meinung von NOKMitgliedern könnte solch ein Konzept auch international überzeugen.

Das Kulturprogramm: Hier sollten alle Städte etwas beisteuern. Sportfunktionäre hatten unter anderem das Stuttgarter Ballettprogramm gelobt. ide

0 Kommentare

Neuester Kommentar