FEUERWERKSKÖRPER IN BOCHUM : Zwei Nürnberger Fans schwer verbrannt

Das Abbrennen von Feuerwerkskörpern hatte für Fans des Fußball-Bundesligisten 1. FC Nürnberg beim Spiel ihrer Mannschaft in Bochum schwerwiegende Folgen. Sieben Zuschauer zogen sich Brandverletzungen zu, ein Besucher wurde wegen einer Rauchvergiftung behandelt. Mit schweren Verbrennungen dritten Grades mussten zwei Nürnberger Fans in eine Bochumer Spezialklinik eingeliefert werden. Vier weitere leicht verletzte Fußball-Anhänger wurden in einem anderen Krankenhaus behandelt. Nürnbergs Sportdirektor Martin Bader reagierte bestürzt: „Das ist dumm und gefährlich. Ich hoffe, dass die Verletzten wieder schnell auf den Damm kommen und die Polizei aussagekräftige Bilder hat.“ Wenige Minuten vor dem Anpfiff hatte gleißend helles Feuer den Gäste-Block erleuchtet. Beim Einsatz von Pyrotechnik war offenbar schwer löschbares Magnesiumpulver im Spiel, das eine Temperatur von mehr als 1000 Grad erreicht. Zuletzt hatte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mit hohen Geldstrafen auf den Einsatz von Pyrotechnik reagiert. Die Nürnberger müssen deshalb mit kostspieligen Konsequenzen rechnen. dpa

VFL BOCHUM]

0 Kommentare

Neuester Kommentar