Fifa : Champagne kandidiert gegen Blatter

Entgegen aller Spekulationen will Jérôme Champagne seine Kandidatur um den FIFA-Präsidentenposten unabhängig der Pläne von Amtsinhaber Joseph Blatter aufrechterhalten.

„Eine Wahl ist eine Wahl“, sagte der Franzose in einem Interview der Nachrichtenagentur AP. „Man hat schon manche Außenseiter als Sieger gesehen“, fügte Champagne an.

Der frühere FIFA-Direktor und ehemals enge Vertraute Blatters hatte seine Kandidatur um den Führungsposten beim Fußball-Weltverband im Februar als erster Bewerber offiziell angekündigt. FIFA-Beobachter witterten dahinter einen mit Blatter abgesprochenen Schachzug, um den möglichen Kontrahenten Michel Platini aus der Reserve zu locken. Der UEFA-Chef will eine Entscheidung aber nicht vor der WM treffen.

Blatter hatte zuletzt mehrfach angekündigt, am 29. Mai 2015 beim FIFA-Kongress in Zürich erneut antreten zu wollen - für eine fünfte Amtszeit. „Wir brauchen mehr als einen Kandidaten. Wir brauchen verschiedene Sichtweisen“, sagte Champagne.

Bei den Wahlen 2007 und 2011 hatte Blatter keinen Gegenkandidaten gehabt. 1998 setzt er sich in einer Kampfabstimmungen gegen Lennart Johansson durch, vier Jahre später schlug er Wahlkonkurrent Issa Hayatou. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben