Fifa : Nobel-Friedenszentrum beendet Zusammenarbeit

Das norwegische Nobel-Friedenszentrum hat die Zusammenarbeit mit dem Fußball-Weltverband im Zuge der Skandale um die Fifa beendet.

Die Osloer Stiftung verkündete am Montagabend, die Initiative „Handschlag für den Frieden“ nicht mehr gemeinsam mit der Fifa weiterführen zu wollen. Stattdessen will das Friedenszentrum, das über die Nobelpreisträger und ihre Arbeit informiert, mit dem norwegischen Fußballverband über ein Fortbestehen der Initiative sprechen. „Wir glauben immer noch an die Initiative „Handschlag für den Frieden“, und wollen, dass sie in Zukunft weiterlebt“, erklärte der Direktor des Friedenszentrums, Bente Erichsen, in einer Mitteilung.

Mit der Kampagne hatten der Verband und das Nobelzentrum Respekt und Fairplay fördern wollen, indem sich die Kapitäne beider Mannschaften und der Schiedsrichter vor und nach Fifa-Turnieren die Hand geben. Bei der Weltmeisterschaft in Brasilien 2014 war die symbolische Geste Teil des offiziellen Spielprotokolls gewesen. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar