Fifa-Wahl : Mayne-Nicholls kandidiert nicht

Der Chilene Harold Mayne-Nicholls geht bei den FIFA-Präsidentschaftswahlen nicht als Kandidat ins Rennen.

Das kündigte der Fußball-Funktionär am Mittwoch in Santiago de Chile an. Er sehe sich bereits durch andere Kandidaten vertreten, begründete der Journalist und Ex-Präsident des chilenischen Fußballverbandes seine Entscheidung in einer Pressekonferenz. Er denke zudem, dass andere Bewerber besser vorbereitet seien als er, und er werde ihnen so gut er könne helfen.

Mayne-Nicholls stützt bei den Wahlen am 29. Mai in Zürich den niederländischen Verbandschef Verbandschef Michael van Praag und FIFA-Vize-Präsident Prinz Ali bin al-Hussein aus Jordanien. Um Mitternacht endet am Donnerstag die Bewerbungsfrist für die Kandidaten um das Amt, das seit 1998 der Schweizer Joseph Blatter innehat. Insgesamt treten sechs Kandidaten für den Top-Posten im Weltfußball an, darunter seit Mittwoch auch Portugals Ex-Weltstar Luís Figo. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben