Finale : Clijsters gewinnt US Open

Die gerade erst von einer über zweijährigen Pause zurückgekehrte Kim Clijsters gewinnt das Finale der US Open gegen Caroline Wozniacki aus Dänemark. Nadal scheitert gegen Del Potro, Federer im Finale.

Kim Clijsters hat die US Open gewonnen. Sie schlug am Sonntagabend in New York die 19-Jährige Dänin Caroline Wozniacki 7:5, 6:3 und sicherte sich damit ihren zweiten Titel in New York. Seit ihrem Sieg 2005 war die Belgierin niemals zu den US Open zurückgekommen, beendete 2007 ihre Karriere, heiratete den US-Amerikanischen Basketballer Bryan Lynch und gebar eine Tochter.

"Ich bin einfach froh, dass ich endlich zurückgekommen bin, um meinen Titel zu verteidigen", sagte Clijsters lachend. "Ich kann immer noch nicht ganz glauben, was hier passiert ist."

Erst im August hatte Kim Clijsters ihr Comeback gegeben und die US Open waren erst ihr drittes Turnier überhaupt. Sie trat ohne Ranglistenplatzierung mit einer Wildcard an. Clijsters ist die erste Mutter seit Evonne Goolagong 1980 in Wimbledon, der es gelang, ein die ein Grand-Slam-Turnier zu gewinnen.

Ausgeschieden ist hingegen Rafael Nadal. Der spanische Weltranglistendritte verlor im Halbfinale 2:6, 2:6 und 2:6 gegen den Argentinier Juan Martin Del Potro, der das erste Grand-Slam-Finale seiner Karriere erreichte. Nadal erzählte nach der Niederlage, dass er seit seinem Comback von einer langwierigen Knieverletzung mit einer Bauchmuskelzerrung kämpft. "Das soll keine Entschuldigung sein", sagte Nadal. "Ich habe verloren, weil Juan viel besser gespielt hat als ich." Der erst 20 Jahre alte Argentinier sagte, dies sei der schönste Moment seines Lebens. „Ich glaube das war das beste Match, dass ich jemals gespielt habe.“

Keine Probleme hatte hingegen der Weltranglistenerste Roger Federer, der Novak Djokovic 7:6 (7:3), 7:5 und 7:5 besiegte und am Montag seinen 6. US-Open-Titel gewinnen könnte. Es wäre der 16. Grand-Slam-Titel für den Schweizer insgesamt.

amy

0 Kommentare

Neuester Kommentar