FINALE Wo ist die deutsche Mannschaft? : Urlaub statt Stadion

Bitteres Zuschauen.
Bitteres Zuschauen.Foto: dapd

Bianca Schmidt fährt hin, Linda Bresonik auch. Die beiden deutschen Verteidigerinnen begeben sich am heutigen Sonntag schweren Herzens ins Frankfurter Stadion, um sich das WM-Finale, in dem sie selbst hätten stehen wollen, von der Tribüne aus anzusehen. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hatte die gesamte Nationalmannschaft eingeladen, es den Spielerinnen jedoch freigestellt, ob sie kommen wollen. „Wir wollen den beiden Finalisten unsere Wertschätzung und unseren Respekt ausdrücken und als gute Gastgeber auftreten“, sagte Teammanagerin Doris Fitschen, die neben Bundestrainerin Silvia Neid und dem DFB-Trainerteam auf der Tribüne Platz nehmen wird.

Der DFB teilte mit, dass auch der Großteil der Spielerinnen zugesagt habe. Einige haben jedoch wenig Lust, sich den Schmerz der enttäuschenden Heim-WM beim Finale zwischen Japan und den USA noch einmal vor Augen zu führen. „Das tue ich mir nicht an“, sagte Stürmerin Inka Grings, die es vorzieht, früher in den Urlaub zu fliegen. Auch Abwehrspielerin Babett Peter hat sich bereits in die Ferien verabschiedet. Sie muss am 28. Juli schon wieder zum Trainingsauftakt bei Turbine Potsdam antreten und verzichtet deswegen lieber auf die Reise nach Frankfurt am Main.

Die Ehrentribüne wird dennoch gut gefüllt sein. Bundeskanzlerin Angela Merkel wird nach der Rückkehr von ihrer Afrika-Reise nach Frankfurt kommen und im Stadion ihren 57. Geburtstag feiern. Auch Bundespräsident Christian Wulff hat sein Kommen angekündigt. Auf hohen Besuch aus den Vereinigten Staaten müssen die Amerikanerinnen jedoch verzichten: Präsidentengattin Michelle Obama, die ursprünglich hatte anreisen wollen, wird nun doch nicht live dabei sein, um möglicherweise die USA als neuen Weltmeister zu beglückwünschen. Anke Myrrhe

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben