Formel 1 in der Türkei : Massa dominiert das erste Training

Ferrari-Pilot Felipe Massa fährt am Bosporus im ersten Training der Konkurrenz davon. Nick Heidfeld wird als bester Deutscher Siebter. Rätselraten gibt es unterdessen um Weltmeister und WM-Spitzenreiter Kimi Räikkönen.

Massa
Ferrari-Pilot Felipe Massa. -Foto: AFP

Istanbul Der Brasilianer Felipe Massa hat das erste Training zum Großen Preis der Türkei dominiert. Der Ferrari-Pilot fuhr am Freitag auf dem 5,338 Kilometer langen Kurs im Istanbul Speed Park in 1:27,323 Minuten die schnellste Zeit und lag vor dem McLaren- Mercedes-Duo Heikki Kovalainen (1:27,456 Minuten) und Lewis Hamilton (1:27,752). Bester deutscher Formel-1-Fahrer war Nick Heidfeld im BMW-Sauber in 1:29,024 Minuten als Siebter.

Timo Glock wurde im Toyota Zehnter (1:29,103), Nico Rosberg kam im Williams auf Rang 13 (1:29,367) und Adrian Sutil im Force India auf Platz 14 (1:29,756). Sebastian Vettel belegte im Toro Rosso in 1:30,426 Minuten den 19. und vorletzten Platz. Rätselraten gab es um Weltmeister und WM-Spitzenreiter Kimi Räikkönen. Der Finne absolvierte im Ferrari nur drei Runden und kam in 1:30,732 Minuten lediglich auf den 20. Platz.

Vor dem fünften Saisonlauf führt Räikkönen die Fahrerwertung mit 29 Punkten vor Vizeweltmeister Hamilton (20) und dem Polen Robert Kubica (19) im BMW-Sauber an. Hinter Massa (18), der in den vergangenen beiden Jahren die Rennen am Bosporus gewonnen hatte, rangiert Heidfeld (16) an fünfter Stelle. Auch im Konstrukteurs-Klassement liegt Ferrari (47) vor BMW-Sauber (35) und McLaren-Mercedes (34). Nach dem Rückzug des Super-Aguri-Rennstalls und dem damit verbundenen Aus von Takuma Sato und Anthony Davidson gingen nur noch 20 statt 22 Piloten in die erste Übungssession. (jam/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben