Formel 1 : Schumacher steigt wieder in einen Ferrari

Michael Schumacher hat sich 387 Tage nach seinem Karriereende wieder hinter das Lenkrad eines Ferrari gesetzt. Der Formel-1-Rekordweltmeister testet für seinen früheres Team.

Michael Schumacher
Michael Schumacher -Foto: ddp

BarcelonaFormel-1-Pensionär Michael Schumacher hat durchaus noch Lust, die ein oder andere Fahrt in einem Rennwagen zu unternehmen. Der Rekordweltmeister hat 387 Tage nach seinem letzten Rennen erstmals wieder für sein früheres Ferrari-Team getestet. Heute morgen um 9.02 Uhr rollte er in Barcelona erstmals auf die Strecke, um für die Scuderia an zwei Tagen vor allem seine Erfahrung mit Formel-1-Boliden ohne Traktionskontrolle einzubringen, wie sie ab 2008 wieder vorgeschrieben sind. Weltmeister Kimi Räikkönen (Finnland) und Felipe Massa (Brasilien) kennen das aus ihrer Karriere noch nicht.

Der siebenmalige Weltmeister Schumacher hatte am 22. Oktober 2006 in Sao Paulo seinen 250. und letzten Grand Prix bestritten und war danach in den vorzeitigen "Ruhestand" gegangen. Seinem Ferrari-Team ist er allerdings als Berater treu geblieben. Ins Rennauto war er aber bislang noch nicht wieder gestiegen. Seine Rückkehr als etatmäßiger Rennfahrer hat der 91-malige GP-Sieger immer wieder kategorisch ausgeschlossen. Zuletzt hatte auch sein Manager Willi Weber Spekulationen um ein Comeback bei McLaren-Mercedes als "völlig absurd und abwegig" bezeichnet. (mit sid)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben