Formel-1-Testfahrt : Hamilton schneller als Alonso

Lewis Hamilton hat zum Auftakt der Formel-1-Testfahrten seinen Ex-Teamgefährten Fernando Alonso auf dessen Heimstrecke hinter sich gelassen. Auch drei deutsche Piloten drehten auf dem Kurs in Katalonien ihre Runden.

Lewis Hamilton auf McLaren-Mercedes
Lewis Hamilton fährt in seinem McLaren-Mercedes auf dem Rundkurs in Barcelona. -Foto: dpa

BarcelonaDer englische McLaren-Mercedes-Pilot fuhr am Freitag auf dem Circuit de Catalunya nahe Barcelona klar die Bestzeit. Hamilton benötigte im neuen MP4- 23 1:22,263 Minuten für den 4,655 km langen Kurs in Katalonien.

Der im vergangenen Jahr von Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen entthronte zweimalige Weltmeister Alonso aus Spanien war einen Tag nach der offiziellen Präsentation des neuen R28 in Paris 0,626 Sekunden langsamer als sein Ex- Rennstallgefährte und Vize-Weltmeister Hamilton. Auf Rang drei landete in Abwesenheit von Ferrari der polnische BMW-Sauber-Pilot Robert Kubica.

Sein deutscher Markenkollege Nick Heidfeld musste überraschend Force-India-Fahrer Giancarlo Fisichella noch den Vorrang geben. Der Italiener, der von Renault zu dem neuen indischen Team gewechselt war, fuhr auf den vierten Rang, Heidfeld wurde wie auch im vergangenen Jahr in der WM-Wertung Fünfter. Sein Rückstand auf Hamilton betrug jedoch über eine Sekunde. Sechster wurde McLaren- Mercedes-Testpilot Gary Paffett aus Großbritannien.

Auf den Plätzen acht und neun reihten sich in Sebastian Vettel (Heppenheim) im Toro Rosso und Nico Rosberg (Wiesbaden) im Williams zwei weitere deutsche Piloten ein. Vettel absolvierte 89 Runden, Rosberg dagegen nur zwölf. Nach einem Unfall wegen eines Montagefehlers am Wagen von Rosbergs neuem Teamkollegen Kazuki Nakajima aus Japan ließen die Williams-Verantwortlichen Rosberg vorsorglich nicht mehr aus der Box. Die Testfahrten werden an diesem Samstag und Sonntag fortgesetzt. (mbo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben