Sport : Freiburgs Saisonstart

Die Breisgauer feiern das 4:1 gegen Mönchengladbach

-

Freiburg (Tsp). So schön ist Fußball. Freiburg kennt das ja. Manchmal, wenn die Mannschaft nicht nur will, sondern auch konzentriert ist und zeigt: Sie kann es ja. Nun ist der SC Freiburg endgültig in der Bundesliga angekommen. Beim 4:1 (3:0) gegen Mönchengladbach zeigten sich die Breisgauer vor 25 000 Zuschauern im ausverkauften Dreisamstadion in Spiel und Torlaune und feierte den ersten Saisonsieg.

Der starke Zlatan Bajramovic dämpfte mit seinen beiden Toren (14./28.) schon früh die Hoffnungen der viel zu offensiv eingestellten Gäste. Andreas Zeyer legte nur sechs Minuten später nach. Gladbachs Bester, Marcel Ketelaer, verschoss zudem noch einen Foulelfmeter. Der eingewechselte Ari van Lent erzielte den Ehrentreffer. Alexander Iaschwili vollendete einen Konter zum Endstand

Borussia-Trainer Ewald Lienen vertraute einer Dreier-Abwehrkette. Der etatmäßige rechte Verteidiger Bernd Korzynietz rückte ins Mittelfeld, die linke Seite deckte Ketelaer ab. Die Freiburger blieben dagegen bei ihrer angestammten Formation mit vier Abwehrspielern. Davor agierten Lewan Zkitischwili und Zeyer eher defensiv, während Bajramovic und Soumaila Coulibaly die Offensive verstärkten. Nach kurzem Abtasten hatten die Gäste die erste große Chance. Eine Flanke von Igor Demo unterlief Richard Golz, doch Joonas Kolkka konnte nicht verwerten. Ein Muntermacher, den die Breisgauer gebraucht hatten. Dann begann ihr Spiel.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben