Sport : Füchse siegen 29:22 in Düsseldorf

Düsseldorf - Als eines von elf Endspielen gegen den Abstieg hatte die HSG Düsseldorf, der Tabellen-17., das Spiel gegen die Füchse bezeichnet. Ein Erfolg gegen die Berliner in der heimischen Halle wäre auch mit dem vorläufigen Vorrücken auf den Relegationsplatz in der Handball-Bundesliga belohnt worden, und dementsprechend kampfstark agierte das Team von Trainer Goran Suton. Es half aber nichts, mit 29:22 (12:9) gab es einen Erfolg für die favorisierten Gäste, die nun vor den Heimspielen gegen Wetzlar und Lübbecke von einer kleinen Siegesserie träumen. Bis zum 8:9 nach 24 Minuten musste Füchse-Trainer Dagur Sigurdsson noch einen Rückstand registrieren, danach ging es nur noch vorwärts.

Vor allem Mark Bult, am Ende mit zehn Treffern der erfolgreichste Werfer der Berliner, war bei Siebenmetern und auf Halbrechts erfolgreich. Hätte er schon früher diese Konsequenz gezeigt, wäre sein Vertrag wohl verlängert worden. So jedoch spielte der Holländer auch in Düsseldorf wieder um seine Zukunft und vor allem um einen guten Vertrag bei einem anderen Verein.

Die Füchse, bei denen Konrad Wilczynski immer noch fehlte, erwiesen sich insgesamt als das ausgeglichener besetzte Team, vor allem in der zweiten Halbzeit. Beim 17:11 hatten sie bereits für eine Vorentscheidung gesorgt. Mit sechs und sieben Treffern im Plus kontrollierten sie das Spiel jederzeit sicher. Der 13. Saisonsieg im 25. Spiel fiel letztlich sicher aus. Mit 26 Punkten liegen sie nunmehr vier Zähler unter dem Vorjahrs-Saison-Endergebnis. „Diesmal kommen wir sicher über die 30 Punkte“, sagte Geschäftsführer Bob Hanning neun Spieltage vor Schluss. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben