• Fünfter Erfolg bringt Alba Gruppensieg Clubinterner Rekord – und Applaus für den Ex

Sport : Fünfter Erfolg bringt Alba Gruppensieg Clubinterner Rekord – und Applaus für den Ex

Matthias Bossaller

Berlin - Alba Berlin startet im Basketball-Eurocup als Gruppen-Erster in die Runde der besten 16 Teams. Der Vorjahresfinalist gewann gestern Abend klar mit 92:73 (55:33) gegen den polnischen Vertreter Anwil Wloclawek und ist mit fünf Siegen in der Gruppe H nicht mehr von Rang eins zu verdrängen. Zugleich stellten die Berliner einen clubinternen Rekord auf. Mit fünf Siegen in Serie war noch nie ein Alba-Team in Europa gestartet.

Der erste Applaus in der Arena am Ostbahnhof gehörte Anwils neuem Trainer Emir „Muki“ Mutapcic, der früher Alba coachte und noch viele Freunde in Berlin hat. Der Bosnier hatte in der vergangenen Woche Igor Griszczuk abgelöst.

Nach einer 10:0-Serie ging es flott weiter: Julius Jenkins zog häufig von außen unter den Korb und fand immer wieder die Lücke im polnischen Abwehrverbund. Neben dem US-Amerikaner überzeugte vor allem Yassin Idbihi, der mit 15 Punkten bester Berliner Werfer war. Doch auch die Hauptstädter gewährten dem polnischen Gast durch zu laxes Abwehrverhalten einige Punktgewinne. Doch zur Halbzeit führte das Team von Trainer Luka Pavicevic beruhigend mit 55:33.

Nach der Pause dominierte Alba den Gegner weiter nach Belieben und zeigte dabei einige gekonnte Angriffszüge. Die Gäste hatten sich zu diesem Zeitpunkt schon längst aufgegeben. Der polnische Vizemeister bleibt nach der fünften Niederlage im fünften Match am Tabellenende. Matthias Bossaller

0 Kommentare

Neuester Kommentar