Fußball-Bundesliga : Köln und Schalke trennen sich 1:1

Zwei Tore in der ersten Halbzeit und am Ende hält die Kölner Heimserie. Schalke dagegen gewinnt nach drei Spielen in Serie nicht weiter.

Unentschieden? Kölns Yuya Osako (M) und Schalkes Benjamin Stambouli (l) und Naldo kämpfen um den Ball.
Unentschieden? Kölns Yuya Osako (M) und Schalkes Benjamin Stambouli (l) und Naldo kämpfen um den Ball.Foto: Becker/dpa

Der angeschlagene Torjäger Anthony Modeste hat den 1. FC Köln vor der ersten Heimniederlage seit April 2016 bewahrt und die kleine Siegesserie des FC Schalke 04 gestoppt. Der Franzose bescherte den Rheinländern am Sonntag durch sein 17. Saisontor ein 1:1 (1:1) gegen Schalke, womit die Kölner als Tabellensiebter mit 33 Punkten weiter Kontakt zu den Europacupplätzen halten. Die Schalker, die zuletzt drei Pflichtspiele in Serie gewannen, belegen mit 26 Punkten weiter einen Bundesliga-Mittelfeldrang.
Dabei hatten die Schalker vor 50.000 Zuschauern im ausverkauften Stadion einen perfekten Start erwischt. Schon nach 64 Sekunden traf Alessandro Schöpf zur Führung. Doch bei Köln war wieder auf Modeste Verlass. Kurz vor der Pause zeigte der Stürmer seine außergewöhnlichen Torjäger-Qualitäten beim 1:1-Ausgleich und schloss mit seinem 17. Treffer in der Torjägerliste zum führenden Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang auf. Dabei hatte sich Modeste schon nach 19 Minuten an der Schulter verletzt und war sichtlich gehandicapt.
„Der Tony hält einiges aus und kann auch mit Schmerzen Tore schießen“, sagte Kölns Co-Trainer Manfred Schmid. So kam eine frühzeitige Auswechslung nicht in Frage, zumal Artjoms Rudnevs wegen eines grippalen Infekts nicht zur Verfügung stand.
Insgesamt und vor allem im zweiten Durchgang war es ein ausgeglichenes Spiel. Allerdings zeigten sich beide Offensivreihen nicht effektiv genug, oftmals fehlte es an zündenden Ideen. Köln versuchte es aus der Distanz, Osako verfehlte knapp das Ziel (70.). Bei Schalke brachte Weinzierl in der zweiten Halbzeit für die Kreativabteilung Max Meyer ins Spiel. Die große Chance zur erneuten Führung besaß aber Winter-Einkauf Guido Burgstaller, der aus halblinker Position den Ball knapp neben das Tor setzte (76.). dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar