Fußball-Nationalmannschaft : Enke ist die Nummer drei

Torwart Robert Enke steht vor der Rückkehr in die deutsche Nationalmannschaft. Der 29-jährige Schlussmann von Hannover 96 soll für die Spiele gegen Georgien und die Slowakei in das Aufgebot berufen werden.

Nürnberg - Torwarttrainer Andreas Köpke soll Enke einem Bericht des Fachmagazins "Kicker" zufolge bereits mehrfach kontaktiert und angefragt haben, ob er trotz des Todes seiner herzkranken Tochter Mitte September einer Einladung folgen würde. Gleichzeitig hieß es aus der sportlichen Führung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), dass die Entscheidung für den 96-Keeper und gegen Roman Weidenfeller von Ligakonkurrent Borussia Dortmund knapp ausgefallen sei. Bei seiner Entscheidung bewertete der Trainerstab der Nationalelf demnach weniger die Form in der aktuellen Saison, sondern vielmehr die Leistungen über die vergangenen zwei Jahre.

Zum ersten und bislang einzigen Mal zählte der 29-Jährige während des Confederations Cups im Juli 1999 in Mexiko zum DFB-Aufgebot. In Abwesenheit von Stammkeeper Oliver Kahn war Enke im Team des damaligen Bundestrainers Erich Ribbeck hinter Lehmann die Nummer zwei, kam aber nicht zum Einsatz. Im Dezember 2004 wollte der ehemalige Bundestrainer Jürgen Klinsmann ihn auf die Asienreise der Nationalmannschaft mitnehmen, doch Enke sagte damals wegen der Erkrankung seiner Tochter ab. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben