Spanien - Portugal : 29. Juni: Gegen die Wand

Spaniens Trainer Vicente del Bosque bleibt vor dem Duell mit dem portugiesischen Nachbarn ganz entspannt und vertraut auf seine eingespielte Elf. Die hat allerdings eine harte Nuss zu knacken: Portugal ist bei dieser WM noch ohne Gegentor.

Taktik, Aufstellung, Spielweise: Spanien ist davon überzeugt, den richtigen Fußball mit der richtigen Mannschaft zu spielen. Im Gegensatz zu vielen anderen Trainern bei dieser Weltmeisterschaft vertraut Spaniens Coach Vicente del Bosque fast immer denselben Spielern – es gibt ja auch kaum einen Grund, es nicht zu tun.

Die Viererkette aus Sergio Ramos, Carles Puyol, Piqué und Joan Capdevila ist genauso gut aufeinander eingestellt wie die Angreifer Fernando Torres und David Villa. Im Mittelfeld wirbeln Xavi und Andres Iniesta vor den defensiveren Sergio Busquets und Xabi Alonso. Letzterer leidet allerdings an einer Knöchelverletzung und könnte gegen Portugal ausfallen, Cesc Fabregas oder der 21-jährige Javier Martinez von Athletic Bilbao könnten für ihn in die Startelf rücken. "Ich bin vorbereitet. Es wäre eine riesige Chance für mich", sagt Martinez. Spanien muss sich steigern, nach dem letzten Gruppenspiel gegen Chile schimpfte "El País", es sei "eine Folter" gewesen.

Gegen Portugal könnte es vor lauter Spannung erneut eine Folter werden für die spanischen Fans. Beide Teams haben enormen Respekt voreinander, Vicente del Bosque schätzt Portugal gar als "einen der schwersten Gegner bei dieser WM" ein. Vor allem könnte es schwer werden, gegen den Nachbarn ein Tor zu erzielen. Bei dieser WM gelang das noch keinem Team und schon beim letzten Duell im Jahr 2004 berannten die Spanier den gegnerischen Kasten 90 Minuten lang erfolglos. Damals gewann Portugal bei der Europameisterschaft mit 1:0 – Spanien musste anschließend nach Hause fahren, Portugal stürmte bis ins Finale.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Spanien: Casillas - Ramos, Pique, Puyol, Capdevila - Busquets, Xabi Alonso, Iniesta, Xavi - Villa, Torres.

Portugal: Eduardo - Miguel, Carvalho, Alves, Coentrao - Tiago, Mendes, Meireles - Simao, Hugo Almeida, Ronaldo.

Schiedsrichter: Hector Walter Baldassi (Argentinien)

0 Kommentare

Neuester Kommentar