Gewichtheber-WM : Fehlstart für Lang

Ein technischer Fehler hat Max Lang eine vordere Platzierung bei den Gewichtheber-Weltmeisterschaften im kasachischen Almaty gekostet.

Das 21 Jahre alte Talent aus Chemnitz kam am Dienstag in der 77-Kilo-Klasse auf einen Zweikampfwert von 330 (Reißen 150/Stoßen 180) Kilogramm und wurde damit Siebter der B-Gruppe. Seine Endplatzierung steht erst nach dem Wettkampf der A-Gruppe am Mittwoch fest. Als zweiter deutscher Starter kam Jakob Neufeld auf 318 (143/175) Kilogramm. Das ist vorerst Platz 13. Lang unterlief im zweiten Versuch des Stoßens bei 185 Kilogramm ein technischer Fehler. „Den hab ich so blöd erwischt, dass ich sehr lange mit dem Umsetzen gekämpft habe. Das hat natürlich Körner gekostet, welche mir beim letzten Versuch gefehlt haben“, erklärte der deutsche Meister. Hätte er die 185 Kilo geschafft, wäre er fünf Plätze nach vorn gerutscht. Im Reißen zuvor hatte Lang seine Bestleistung (150 kg) eingestellt. „Max ist ein junger Mann. Er war sehr aufgeregt. Das legt sich mit den Jahren“, meinte Sportdirektor Frank Mantek. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben