Golf-Masters in Augusta : Australier Scott feiert historischen Sieg

Adam Scott hat als erster Australier das Golf-Masters in Augusta/Georgia gewonnen. Der 32-Jährige setzte sich am Sonntag (Ortszeit) beim ersten Major des Jahres im Stechen gegen den Argentinier Angel Cabrera durch.

Und dann die Fäuste zum Himmel. Adam Scott gewinnt das US-Masters.
Und dann die Fäuste zum Himmel. Adam Scott gewinnt das US-Masters.Foto: dpa

Adam Scott und Angel Cabrera hatten nach vier Runden zusammen mit 279 Gesamtschlägen vorn gelegen, so dass ein Play-off entscheiden musste. Hierbei gelang Scott, der 2011 in Augusta Zweiter wurde, am zweiten Loch ein Birdie, während 2009-Champion Cabrera Par spielte.

Auf Rang drei kam in Jason Day (281 Gesamtschläge) ein weiterer Australier. Der amerikanische Topfavorit und Weltranglisten-Erste, Tiger Woods, wurde Vierter (283). Bernhard Langer war im Augusta National Golf Club mit drei Birdies verheißungsvoll in den Schlusstag gestartet und lag zwischenzeitlich mit fünf unter Par nur zwei Schläge hinter der Spitze. Anschließend unterliefen dem zweimaligen Masters-Sieger aus Anhausen jedoch unter anderem zwei Doppel-Bogeys, so dass Langer die Runde mit vier über Platzstandard abschloss und mit einem Gesamtergebnis von 290 Schlägen letztlich 25. wurde.

Martin Kaymer gelang mit fünf Birdies nacheinander sowie zwei unter Par ein versöhnlicher Abschluss. Der Rheinländer beendete das Turnier mit 291 Gesamtschlägen auf Position 35. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben