Sport : Gut geklaut

Ein Buch voll unnützem Wissen über Fußball

Stefan Hermanns

Die moderne Mediengesellschaft zeichnet sich durch einen gewissen Hang zur Rudelbildung aus. Gibt es eine erfolgreiche Quiz-Show im Fernsehen, gibt es kurz darauf Dutzende. So ähnlich verhält es sich auch mit Christoph Biermanns neuem Buch „Fast alles über Fußball“, das sich recht deutlich an den aktuellen Bestseller „Schotts Sammelsurium“ anlehnt, einer Sammlung von Listen, kleinen Geschichten, Tabellen, Skurrilitäten und Rekorden, vor allem aber mit jeder Menge unnützem Wissen. Doch besser gut geklaut als schlecht erfunden.

Natürlich ist es etwas gewagt, dem Text der Abseitsregel so etwas wie literarische Schönheit abgewinnen zu wollen. Und doch fügen sich all die Schnipsel, die der Journalist Biermann zusammengetragen hat, auf fast wundersame Weise am Ende zu einem Ganzen – zu einer etwas anderen Universalgeschichte des Fußballs. Wie ein ganz normales Fußballspiel, so enthält auch das Buch lähmend langweilige Passagen genauso wie bisher unbekannte Kleinode. Wer wusste schon, dass Leeds United und Cardiff City 1955/56, 1956/57 und 1957/58 jeweils in der dritten Runde des englischen Pokals aufeinander trafen, immer in Leeds, und dass Cardiff alle drei Spiele 2:1 gewonnen hat. Ob man das wissen muss? Nicht unbedingt. Aber es kann ja auch nicht schaden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben