Sport : Gute Füße zum kleinen Preis

Sidney Sam wechselt von Leverkusen zu Schalke 04.

Sidney Sam
Sidney SamFoto: AFP

Doha - Keine 24 Stunden später gab es wenigstens eine gute Nachricht aus dem Trainingslager des FC Schalke 04 in Doha. Nachdem am Dienstag der mehrmonatige Ausfall von Zugang Jan Kirchhoff (Syndesmoseriss) bekannt geworden war, durfte sich Manager Horst Heldt am Mittwoch einer wesentlich angenehmeren Aufgabe erfreuen: der Bestätigung eines Transfers, der sich in den vergangenen Tagen bereits abgezeichnet hatte: Wie erwartet verlässt Nationalspieler Sidney Sam Bayer Leverkusen am Saisonende und wechselt innerhalb der Bundesliga in Richtung Gelsenkirchen. Nach Angaben der Schalker erhält der 25-Jährige einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018. Die Ablösesumme soll bei rund 2,5 Millionen Euro liegen – gemessen an den Qualitäten des Offensivspielers eine verhältnismäßig niedrige Summe, die offenbar vertraglich fixiert war.

Bei den Schalkern freut man sich aber nicht nur aufgrund der geringen Ablösesumme über eine weitere personelle Option für die kommende Spielzeit. „Sidney Sam hat nicht erst durch seine starken Leistungen in dieser Saison bewiesen, welche Impulse er in der Offensive setzen kann“, sagte Heldt. Allerdings löst die Personalie Sam nicht die aktuellen Probleme des Champions-League-Achtelfinalisten. „Das ist schlimm für beide Seiten, für den Spieler und den Verein“, sagte Trainer Jens Keller zu dem Syndesmoseriss Kirchhoffs. Der 23-Jährige war erst kürzlich vom FC Bayern bis Mitte 2015 nach Gelsenkirchen verliehen worden.

Keller und Schalke können den Ausfall nicht so gelassen wegstecken. Kirchhoff sollte im defensiven Mittelfeld die Lücke der langzeitverletzten Marco Höger und Dennis Aogo füllen. Nun wieder die beschlossene Trennung von US-Nationalspieler Jermaine Jones zu verwerfen, wäre wohl kaum eine tragfähige Lösung. Keller ließ zunächst offen, ob und wie der Verein reagieren werde. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar